bedeckt München 15°
vgwortpixel

"Wetten, dass..?"-Unfall:"Samuel wird nie mehr normal laufen"

Niederschmetternder Zwischenbericht der Schweizer Reha-Ärzte: Der gelähmte"Wetten, dass..?"-Kandidat Samuel Koch wird nach seinem Unfall wohl dauerhaft beeinträchtigt bleiben.

Der nach einem Unfall bei Wetten, dass..? gelähmte Samuel Koch wird nach Auskunft der nun für seine Behandlung verantwortlichen Schweizer Ärzte dauerhaft behindert bleiben. "Er wird nie mehr normal laufen", sagte der Arzt Michael Baumberger von der Rehaklinik Nottwil bei Luzern an diesem Montag vor Journalisten. Baumberger schloss aber nicht grundsätzlich aus, dass Koch seine Beine wieder in irgendeiner Form wird benutzen können.

Samuel Koch geht es besser

Samuel Koch wird wohl sein Leben lang zumindest teilweise gelähmt bleiben.

(Foto: dpa)

"Ein normales Leben, wie das eines Menschen ohne Verletzung, wird er nicht mehr haben", sagte Baumberger. Derzeit seien bei dem 23-Jährigen Arme, Beine und das vegetative Nervensystem von Lähmungen betroffen. Baumberger sprach von einer Querschnittslähmung. Inwieweit sich diese womöglich noch während der Rehabilitation zurückbilden wird, lasse sich noch nicht sagen.

Der Arzt sprach weiterhin davon, dass Samuel Koch weiter auf der Intensivstation der Klinik liege, sein Zustand sei aber stabil und der Patient könne selbständig atmen. Die Lähmung aller vier Gliedmaßen, eine sogenannte Tetraplegie, stelle eine schwere Belastung für die ganze Persönlichkeit dar. Er müsse somit auch psychologisch betreut werden, was auch für seine Familie gelte.

Der Patient befinde sich noch in der Frühphase seiner Querschnittlähmung, die sich jederzeit verändern könne, sagte Baumberger. "Samuel ist bei Bewusstsein, kann alle Fragen beantworten und bestimmt auch, was wir den Medien sagen dürfen", sagte der Arzt. Allerdings wolle er nicht, dass aktuelle Bilder gezeigt würden. Auch wolle der Patient unbedingt wissen, wie seine Zukunft aussehe. "Aber derzeit ist keine definitive Prognose möglich", sagte Baumberger.

Durch die derzeitige Lähmung des vegetativen Nervensystems, das Organe wie Herz, Magen, Darm kontrolliere, müsse Koch wieder alles neu trainieren. "Der Patient muss wieder lernen, wie er mit seinem Körper umgeht", beschrieb der Arzt die derzeitigen Aufgaben. Die betroffenen Nerven und Gefäße könnten sich aber auch verändern. Ein Mensch, der wie Koch sportlich durchtrainiert sei, habe dafür vermutlich mehr Möglichkeiten und Reserven als untrainierte Menschen.

Zu der Frage nach der Mitverantwortung des ZDF an dem Unglück wollte der behandelnde Arzt keine Stellung nehmen: "Das ist eine persönliche Entscheidung."

Koch war vor gut einer Woche bei Wetten, dass..? gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule und am Rückenmark zugezogen. Vergangenen Samstag war er in die Rehaklinik in der Schweiz verlegt worden.

Unfall bei "Wetten, dass..?"

Schrecken am Samstagabend

  • Themen in diesem Artikel: