Süddeutsche Zeitung

Adel - Berlin:Belgischer König würdigt Zusammenarbeit bei Energiewende

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Der belgische König Philippe hat zum Auftakt seines Deutschlandbesuchs die gute Zusammenarbeit beider Länder gewürdigt. Bei einem Staatsbankett des Bundespräsidenten am Dienstagabend in Berlin nannte er Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien als Beispiele.

"Unser Land ist ein wichtiges Bindeglied für den Energietransit nach Deutschland", sagte König Philippe laut vorab verbreitetem Redetext im Schloss Bellevue. Belgien arbeite an der intelligenten Verteilung von sauberer Energie aus der Nordsee und habe Windkraftanlagen für 300.000 Familien an der deutschen Ostseeküste errichtet. "Diese beispiellose Zusammenarbeit mit Deutschland zeigt, dass Belgien Teil der Lösung für die zahlreichen Herausforderungen ist."

Könige Philippe betonte auch, dass Berlin für viele Belgier zur zweiten Heimat geworden sei. Laut Redetext sagte er: "Wir lieben Berlin, das für Kreativität, Offenheit und Innovation steht."

Belgiens Staatsoberhaupt zeigte außerdem Fußball-Begeisterung. "Unsere beiden Mannschaften und wir als ihre größten Fans sind schon voller Vorfreude", sagte er mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft im kommenden Jahr.

Am Mittwoch steht beim zweiten Tag der Deutschlandvisite des belgischen Königs und seiner Frau Mathilde ein Besuch beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt sowie beim ostdeutschen Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz an. Er gehört zum belgischen Konzern Elia. König Philippe wird zudem von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) empfangen. Die dreitägige Reise des Königspaars endet am Donnerstag in Dresden.

© dpa-infocom, dpa:231204-99-179889/5

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-231204-99-179889
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal