bedeckt München 17°
vgwortpixel

640 Millionen Dollar zu gewinnen:Lottospieler knacken Mega-Jackpot

2, 4, 23, 38, 46 und Mega Ball 23: Diese Zahlen wird ein Mann aus dem US-Staat Maryland wohl nie mehr vergessen - sie machen ihn nun zum Multimillionär. Allerdings war er nicht der einzige Glückspilz. Er muss sich den größten Jackpot in der Geschichte der US-Lotterie mit anderen Spielern teilen.

Den bislang größten Lotto-Jackpot in der Geschichte der USA mit insgesamt 640 Millionen Dollar (rund 480 Millionen Euro) müssen sich mehrere Gewinner teilen. Die Lotteriegesellschaften in den US-Staaten Illinois, Kansas und Maryland teilten mit, dass bei ihnen jeweils Teilnehmer die richtigen Zahlen getippt hatten.

Um die irrwitzige Summe wurde in 42 Staaten gespielt, die Hoffnung auf den Riesengewinn hatte einen Massenansturm auf die Lottostellen ausgelöst. Bereits am Donnerstag hatten sich vor Tankstellen und Zeitungsständen lange Schlangen gebildet.

Nach der Ziehung am Freitagabend war zunächst bekannt geworden, dass ein Lottospieler aus dem US-Staat Maryland die richtigen Zahlen getippt hatte. Er hatte seinen Schein bei einer Annahmestelle in Baltimore County abgegeben. Da die Lotterie Mega Millions in den USA von Geschäftsstellen in den einzelnen Bundesstaaten betrieben wird, galt es aber als wahrscheinlich, dass es mehrere neue Multimillionäre gibt.

Die Sieger bekommen den kompletten Gewinn von umgerechnet 480 Millionen Euro in 26 Jahresraten in Höhe von etwa 25 Millionen Dollar ausbezahlt. Entscheiden sie sich für eine einmalige Auszahlung, erhalten sie allerdings nur 462 Millionen Dollar (346 Millionen Euro). Ein großer Sieger stand von vorneherein fest: der Fiskus. Bei Lottogewinnen von mehr als 5000 Dollar fällt eine Kapitalertragssteuer in Höhe von 25 Prozent an.

Die Aussicht auf den Riesen-Gewinn hatte in der abgelaufenen Woche die gesamte USA in Lotto-Hysterie versetzt. "Das ist wirklich außergewöhnlich und historisch", sagte der Chef der Marylands Lottogesellschaft, Stephen Martino. Für die Ziehung am Freitagabend wurden mehr als eine Milliarde Lose verkauft. Der bis dahin höchste Jackpot in der US-Geschichte belief sich auf 390 Millionen Dollar. Er wurde 2007 geknackt, zwei Spieler teilten sich den Gewinn.

Schätzungsweise 1,5 Milliarden Dollar spülte der aktuelle Andrang in die Lotto-Kassen, wovon ein beträchtlicher Teil in öffentliche Programme fließen sollte. Die Chance auf den Hauptgewinn lag bei 1:176 Millionen. 2, 4, 23, 38, 46 und Mega Ball 23 wurden am Freitagabend schließlich als Schlüssel zum Glück ausgelost.

Viele Spieler werden sich jetzt die verschiedenen Auszahlungen teilen müssen: Allein in Kalifornien seien 29 Lottoscheine mit fünf von sechs Richtigen abgeben worden, sagte der Sprecher der kalifornischen Lotterie dem Sender CNN. Auf diese Lose entfalle ein Gewinn von rund 125.000 Dollar.

"Ich fühle mich wie ein Trottel, das Geld so herauszupulvern", sagte dagegen ein erfolgloser Glücksspieler in Milwaukee, der Lose für 55 Dollar erworben hatte. "Aber wie bei allem im Leben muss man die Chance ergreifen."

© Süddeutsche.de/dapd/dpa/mkoh/dmo/joku

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite