8. Januar 2016, 18:55 Weil am Rhein Gruppen-Vergewaltigung

Eine Woche nach der mutmaßlichen Vergewaltigung zweier junger Mädchen in Weil am Rhein sind alle vier Tatverdächtigen gefasst. Die jungen Männer sind nach Polizeiangaben syrischer Abstammung.

Eine Woche nach der mutmaßlichen Vergewaltigung zweier junger Mädchen in Weil am Rhein sind alle vier Tatverdächtigen gefasst. Ein 15-Jähriger, der zunächst auf der Flucht war, sei festgenommen worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Er solle dem Haftrichter vorgeführt werden. Der 15-Jährige, zwei 14-Jährige und ein 21-Jähriger sollen die beiden Mädchen in der Silvesternacht mehrfach vergewaltigt haben. Die Opfer, die 14 und 15 Jahre alt sind, und der erwachsene Mann kannten sich oberflächlich. Den Angaben zufolge trafen die Mädchen den 21-Jährigen am Silvesterabend und folgten ihm in seine Wohnung im Stadtteil Friedlingen. Dort sei es zunächst zu einvernehmlichen Zärtlichkeiten gekommen, so die Polizei. Dann hätten der Mann, sein 15-jähriger Bruder und die beiden 14-Jährigen die Mädchen vergewaltigt. Diese alarmierten nach dem Verlassen der Wohnung die Polizei. Die Verdächtigen, die nach Polizeiangaben syrischer Abstammung sind, wurden festgenommen, gegen drei von ihnen wurde Haftbefehl erlassen, der 15-Jährige kam zunächst in staatliche Obhut. Als er aus dem Heim floh, wurde auch gegen ihn Haftbefehl beantragt.