bedeckt München 15°
  • Chronologisch
  • Relevanz
Kriminalität - Eggenfelden 87-Jährige würgt 103-jährige Mitpatientin dpa

Eggenfelden (dpa/lby) - Nur mit Glück hat eine 103 Jahre alte Patientin in Niederbayern einen Angriff ihrer 87-jährigen Zimmernachbarin überlebt. Die Täterin hatte ihre Bettnachbarin im Krankenhaus Eggenfelden (Landkreis Rottal-Inn) am Dienstagfrüh gewürgt - wie die Polizei mitteilte befand sie sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Die 103-Jährige konnte den Notknopf drücken und wurde vom Pflegepersonal gerettet. Sie wurde bei dem Angriff im Halsbereich verletzt.

Prozesse - München Einigung im Streit um Schulweg dpa

Marktschorgast (dpa/lby) - Der Streit um den Schulweg eines 13-Jährigen in Oberfranken ist beigelegt. Der Landkreis Kulmbach erklärte sich am Dienstag nach einer mündlichen Verhandlung vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bereit, die Kosten für die Beförderung des Schülers bis einschließlich zum 10. Schuljahr zu übernehmen, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte.

Tiere - München Runder Tisch Artenschutz startet mit großen Zielen dpa

München (dpa/lby) - 30 Vertreter von der Staatsregierung, Umweltaktivisten und weiteren Verbänden nehmen am Mittwoch am Auftakt des Runden Tischs für mehr Artenschutz teil. Aus dem Kabinett sind dies neben Ministerpräsident Markus Söder auch Staatskanzleiminister Florian Herrmann, Agrarministerin Michaela Kaniber (alle CSU) sowie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Umweltminister Thorsten Glauber (beide Freie Wähler). Dies geht aus einer Liste der geladenen Teilnehmer hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in München vorliegt. Die Leitung des Runden Tischs übernimmt der Ex-Landtagspräsident Alois Glück (CSU).

Schiffbau - Rochefort Bavaria Yachtbau ernennt neuen Chef dpa

Giebelstadt (dpa/lby) - Das wirtschaftlich angeschlagene Yachtbau-Unternehmen Bavaria aus Unterfranken hat einen Führungswechsel bekannt gegeben. Neuer Hauptgeschäftsführer wird der 62-jährige Ingenieur Michael Müller, bisher Geschäftsführer für Verkauf und Marketing, wie das Unternehmen aus Giebelstadt (Landkreis Würzburg) am Dienstag mitteilte. Der Vorsitz der vierköpfigen Geschäftsführung war zehn Monate lang vakant gewesen, nachdem Lutz Henkel den Posten kurz vor dem Insolvenzantrag aufgegeben hatte.

Kriminalität - Wasserburg am Inn Über 20 000 Pfandkisten gestohlen: Polizei schnappt Täter dpa

Wasserburg am Inn (dpa/lby) - Mühsam aber lukrativ: Ein Einbrecherduo hat in Oberbayern mehr als ein Jahr lang immer wieder Pfandkisten bei einem Supermarkt gestohlen - mit insgesamt 20 000 Stück erbeuteten sie einen hohen fünfstelligen Betrag. Am Sonntag war dann Schluss mit der Diebestour: Die beiden Männer im Alter von 37 und 44 Jahren wurden von Zivilpolizisten vor dem Markt in Wasserburg am Inn (Landkreis Rosenheim) auf frischer Tat ertappt.

Kabinett - München Bayern: Strafen für öffentliches Bewerben von Terrorzielen dpa

München (dpa/lby) - Das Werben auf offener Straße für terroristische Ziele muss nach Ansicht der bayerischen Staatsregierung künftig strafbar werden. Dieser Forderung an die Bundesregierung von Justizminister Georg Eisenreich (CSU) schloss sich am Dienstag das Kabinett an. Eisenreich kritisierte auch Lücken im Strafrecht bei der Ahndung von Volksverhetzung aus dem Ausland und der generellen Unterstützung terroristischer Vereinigungen.

Museen - Denkendorf Gestohlener Dino im Kreisverkehr: ohne Zehen und Schwanz dpa

Denkendorf/Abensberg (dpa/lby) - Ein Dino im Kreisverkehr? Eine Autofahrerin entdeckte das Urtier auf einer Verkehrsinsel im niederbayerischen Abensberg (Landkreis Kelheim) und rief die Polizei. Es handelte sich um eine gestohlene Raubsaurier-Nachbildung aus dem gut 40 Kilometer entfernten Dinosaurier Museum Altmühltal. Am Dienstag wurde das Urtier aus Kunstharz und Glasfaser nach der Spurensicherung durch die Polizei wieder ins Museum im oberbayerischen Denkendorf zurückgebracht. Wer den etwa 2,5 Meter langen und etwa 1,30 Meter hohen Dino gestohlen hat, ist offen. Mehrere Medien hatten zuerst über den Saurier-Diebstahl berichtet.

Kabinett - München Behörden: 325 bayerische "Reichsbürger" mit Waffenerlaubnis dpa

München (dpa/lby) - Bis Ende 2018 konnten die Sicherheitsbehörden in Bayern 325 sogenannte Reichsbürger mit einer Waffenerlaubnis identifizieren. Gegen alle wurden Widerrufsverfahren eingeleitet, von denen 292 bereits abgeschlossen sind. Dies teilte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag nach der Sitzung des Kabinetts in München mit. In der Regel basierten die Waffenerlaubnisse auf Tätigkeiten als Jäger oder Sportschützen.

Migration - Rosenheim Bundespolizei fasst mehr Schleuser in Bayern dpa

München/Rosenheim (dpa/lby) - Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr in Bayern mehr Schleuser festgenommen als im Vorjahr - obwohl erheblich weniger Migranten kamen. Die Beamten fassten 675 mutmaßliche Schleuser, das waren gut 42 Prozent mehr als im Vorjahr, wie der Sprecher der Bundespolizeidirektion München, Thomas Borowik, am Dienstag sagte. Dabei kamen mit gut 15 100 rund 22 Prozent weniger Flüchtlinge als im Vorjahr.

Kriminalität - München Gefährliche Lektüre? Polizei entdeckt Pistole in Buch dpa

München (dpa/lby) - Wie am Set eines Agentenfilms müssen sich Beamte am Flughafen München gefühlt haben: Im Handgepäck einer Frau fanden sie eine Pistole, die in einem Buch versteckt war. Nach Mitteilung der Polizei von Dienstag wollte eine 59-Jährige am Montagvormittag die Sicherheitskontrolle passieren. Im Röntgengerät fiel die Waffe sofort auf - die Seiten eines Buchs waren in passender Größe für die Pistole ausgeschnitten. Die Frau gab an, nichts vom gefährlichen Inhalt ihres Buchs gewusst zu haben. Sie habe es kürzlich auf einer privaten Internetplattform gekauft und noch nicht näher angeschaut. Die Polizei hält die Aussage der Frau für glaubwürdig - sie durfte ihre Reise ohne die Lektüre fortsetzen. Dennoch werde gegen sie wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Ob die Waffe tatsächlich funktionsfähig ist, müsse noch geklärt werden.

Kirche - München Debatte um antisemitischen Kirchenpatron in München dpa

München (dpa/lby) - Der Namenspatron einer katholischen Kirche in München hat eine Debatte um Antisemitismus ausgelöst. Die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, wünscht sich die Umbenennung der Pfarrkirche St. Johann von Capistran im Stadtteil Bogenhausen. "Dass ein Judenhasser als Namensgeber für eine Kirche mitten in München herhalten darf und vor dieser noch mit einem eigenen Denkmal geehrt wird, ist völlig unverständlich", sagte sie der "Bild"-Zeitung (Dienstag). "Ich wünsche mir, dass eine katholische Kirche, die Ansichten wie die von Capistranus lange hinter sich gelassen hat, sich nun so schnell wie möglich auch von solchen Benennungen lösen kann."

Tiere - München "Isarbelle" und "Isarbeau"? Isar-Pelikan mit Gesellschaft dpa

München (dpa/lby) - Der Rosapelikan aus Österreich treibt sich schon seit Herbst an der Isar zwischen München und Freising herum. Nun hatte das auf den weiblichen Namen "Isarbelle" getaufte Männchen kurzzeitig Gesellschaft: Ein Weibchen, das vor gut einer Woche aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn entflog, inzwischen aber wieder daheim ist. Die Polizei habe die Pelikan-Dame gefangen und zurück in den Tierpark gebracht, sagte Zoosprecherin Lisa Reininger am Dienstag in München. "Sie hat erstmal ordentlich Fisch gefressen und ist wohlauf." Nicht einfangen lässt sich dagegen "Isarbelle". Der Pelikan ist im Herbst aus dem Raritätenzoo in Ebbs entflogen und wird seitdem immer wieder an der Isar zwischen München und dem Raum Freising gesichtet.

Prozesse - München Hund "schießt" auf Herrchen: Jäger ist Waffe los dpa

München (dpa/lby) - Nachdem sein Hund auf ihn "geschossen" hat, ist ein Jäger sein Gewehr los. Das Verwaltungsgericht München wies mit Urteil vom Dienstag die Klage des Mannes gegen den Entzug seiner Waffenbesitzkarte ab. Hintergrund ist ein kurioser Vorfall aus dem November 2016 im Jagdrevier des Klägers in der Gemeinde Oßling in Sachsen, wo er eine Fischzucht betreibt.

Tarife - Erlangen Verdi ruft zu Warnstreik an Uniklinikum Erlangen auf dpa

Erlangen (dpa/lby) - Im Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst der Länder wollen Beschäftigte des Uniklinikums Erlangen am Mittwoch in einen ganztägigen Warnstreik treten. Die Gewerkschaft Verdi rechnet mit bis zu 400 Teilnehmern, wie ein Sprecher am Dienstag erklärte. Drei Stationen der Neurochirurgie und der Psychiatrie sollen komplett geschlossen werden. Zwischen 30 und 40 Patienten werden dem Sprecher zufolge auf andere Stationen verlegt. Der Warnstreik soll mit der Frühschicht um 6.00 Uhr beginnen. Um die Versorgung der Patienten sicherzustellen, wurde eine Notdienstvereinbarung mit der Klinikleitung abgeschlossen.

Tiere - München Gemeindetag: Artenschutz braucht Kompromisse am Runden Tisch dpa

München (dpa/lby) - Vor Beginn des Runden Tisches für mehr Artenschutz hat der Bayerische Gemeindetag von allen Teilnehmern maximale Kompromissbereitschaft gefordert. "Konsens ist immer besser als Konflikt. In der Zielsetzung sind sich alle einig: die Artenvielfalt in Bayern muss erhalten bleiben", sagte Gemeindetagspräsident Uwe Brandl (CSU) am Dienstag.

Prozesse - München Streit um Airbnb-Daten geht weiter: Rechtsmittel eingelegt dpa

München (dpa/lby) - Der Streit um die Offenlegung von Airbnb-Daten in München geht weiter. Die Online-Plattform hat Rechtsmittel gegen ein Urteil des Münchner Verwaltungsgerichts eingelegt, wie ein Gerichtssprecher am Dienstag auf Anfrage sagte.

Kriminalität - Nürnberg Eltern erschlagen und eingemauert: Angeklagte schweigen dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Im Doppelmordprozess von Schnaittach wollen die Angeklagten die Aussage verweigern. Über ihre Anwälte ließen der 26-Jährige und seine drei Jahre jüngere Ehefrau vor dem Landgericht Nürnberg am Dienstag erklären, dass sie von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen.

Kriminalität - Bamberg Geldautomat gesprengt: Täter auf der Flucht dpa

Bamberg (dpa/lby) - Unbekannte haben am frühen Dienstagmorgen einen Geldautomaten in der Bamberger Innenstadt gesprengt. Anwohner hörten einen lauten Knall und riefen die Polizei. Zwei Menschen seien zudem bei der Flucht mit einem Auto beobachtet worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Demnach flüchteten sie stadtauswärts in Richtung der Autobahn 73. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, die zunächst erfolglos blieb. Wie viel Geld die Täter bei der Sprengung des Automaten erbeuteten und welchen Sachschaden sie dadurch anrichteten, war zunächst unklar.

Auszeichnungen - Berlin ESC-Bewerberin überrascht von wenigen Vorgaben dpa

Würzburg (dpa/lby) - Sängerin Lilly among Clouds, die dieses Jahr für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) antreten will, hat anfangs mit der Idee gehadert. Nach der Anfrage habe sie Bedenken gehabt, nicht in ein Fernsehformat zu passen, sagte die 30-Jährige aus der Nähe von Würzburg der Deutschen Presse-Agentur. Aber sie sei überrascht worden: "Dass ich bei einem so großen Contest alles selbst bestimmen kann, vom Lied bis zum Outfit, hatte ich nicht erwartet."

Umwelt - München Streit um Tiertransporte in Länder außerhalb der EU dpa

München (dpa/lby) - Im Streit um Tiertransporte in Drittstaaten hat Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) Vertreter von Behörden, Veterinären, Tierschutz und Viehhandel heute zu einem Gespräch (15.00 Uhr) eingeladen. Mehrere Veterinärämter hatten jüngst Transporte von Tieren in Nicht-EU-Staaten verboten. Als Hauptgrund nannten sie - neben den teilweise Tausende Kilometer weiten Fahrten - tierquälerische Schlachtungsmethoden in den Zielländern. "Wir tragen gemeinsam Verantwortung gegenüber den Tieren. Alle Beteiligten müssen diese Verantwortung ernst nehmen", sagte Glauber.

Prozesse - Regensburg Regierungspräsident als Zeuge in Korruptionsprozess geladen dpa

Regensburg (dpa/lby) - Im Korruptionsprozess um den suspendierten Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) ist heute der Regierungspräsident der Oberpfalz, Axel Bartelt, als Zeuge geladen. Von dieser Woche an steht ein Kredit durch die Sparkasse Regensburg an den ebenfalls angeklagten Unternehmer Volker Tretzel im Zentrum der Verhandlung.

Prozesse - Ingolstadt Junge Mutter wegen Mordes an Baby zu Jugendhaft verurteilt dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Wegen Mordes an ihrem sechs Monate alten Baby ist eine junge Mutter zu siebeneinhalb Jahren Jugendhaft verurteilt worden. Da die Frau zum Tatzeitpunkt erst 17 Jahre alt war, fand der gesamte Prozess vor der Jugendkammer des Landgerichtes Ingolstadt hinter verschlossenen Türen statt. Gerichtssprecherin Heike Linz-Höhne sagte am Montagabend nach dem Urteil, dass die Angeklagte in dem Prozess zu den Vorwürfen geschwiegen habe.

Wohnungspolitik - München Stadt München verlangt von Unternehmen mehr Werkswohnungen dpa

München (dpa/lby) - Angesichts der Wohnungsnot in München sollen Unternehmen nach dem Willen der Stadt mehr Werkswohnungen bauen. Die Betriebe sollten die eigenen Grundstücke daraufhin prüfen, ob hier Potenzial für Wohnungsbau gesehen werde, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) einer Mitteilung der Stadt vom Montag zufolge. Wer ein Konzept für Mitarbeiterwohnungen anbiete, dem könne man bei der Ausweisung und Genehmigung von Gewerbe entgegenkommen. Zudem könnten Werkswohnungen bei der Vergabe städtischer Gewerbegrundstücke als neues Kriterium eingeführt werden. Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung will noch vor der Sommerpause eine Beschlussvorlage zum Werkswohnungsbau in den Stadtrat einbringen.

Kriminalität - Nürnberg Nach Messerattacke: Tatverdächtiger kommt in Psychiatrie dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Nach der Messerattacke auf eine junge Frau in Nürnberg muss der Tatverdächtige in eine Psychiatrie. Das ordnete ein Ermittlungsrichter am Montag an. Der 25-Jährige weise ein breitgefächertes psychisches Krankheitsbild auf, teilte die Staatsanwaltschaft zur Begründung mit.

Tiere - Höchstädt Polizei erschießt Ochsen dpa

Wertingen/Höchstädt (dpa/lby) - In Schwaben hat die Polizei einen Ochsen erschossen. Das Tier war laut Polizei am Sonntag zwischen Höchstädt und Wertingen (Landkreis Dillingen an der Donau) unterwegs. Der Ochse sei "hoch aggressiv" gewesen und habe sich nicht einfangen lassen, sagte ein Beamter am Montag. Weil erhebliche Gefahr für den Verkehr bestand, entschloss sich der Besitzer in Absprache mit der Polizei, das Tier zu erschießen zu lassen. Eine Betäubung hätte nicht schnell genug gegriffen, um die Gefahr zu verringern, so der Beamte.

Eishockey - Straubing Straubing Tigers verlängern Verträge dpa

Straubing (dpa/lby) - Die Straubing Tigers haben die Verträge mit sieben weiteren Eishockey-Profis verlängert. Wie der Club aus der Deutschen Eishockey-Liga am Montag mitteilte, spielen Sebastian Vogl, Stephan Daschner, Benedikt Schopper, Maximilian Renner, Maximilian Gläßl, Marcel Brandt und Angreifer Vladislav Filin auch in der Saison 2019/2020 für die Niederbayern.

Gesundheit - Regensburg Fünf Promille im Blut: Mann wird in Krankenhaus gebracht dpa

Regensburg (dpa/lby) - So etwas haben die Polizisten selten gesehen: In der Oberpfalz ist ein Mann mit einem Alkoholwert von fünf Promille ins Krankenhaus gebracht worden. Der 50-Jährige habe am Vortag in Regensburg mehrfach den Notruf gewählt, weil er in ein Krankenhaus gebracht werden wollte, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten griffen den Mann am Donaueinkaufszentrum auf und stellten fest, dass er fünf Promille intus hatte. Dieser Wert sei "ungewöhnlich" und komme nur sehr selten vor, sagte ein Sprecher. Was der Mann getrunken hatte, war zunächst unklar.

Brauchtum - Bad Hindelang Knapp 2000 Zuschauer bei historischem Schlittenrennen dpa

Bad Hindelang (dpa/lby) - Knapp 2000 Menschen haben am Sonntag in Bad Hindelang im Allgäu das traditionelle Schlittenrennen verfolgt. Die Organisatoren hatten beim 16. "Internationalen Hornerrennen" Glück mit der Frühlingssonne. In dem Ferienort im Landkreis Oberallgäu rodelten in Zweierteams 41 Schlitten eine etwa 1300 Meter lange Piste herunter. Verletzte gab es in diesem Jahr keine.

Hochschulen - München Wissenschaftsminister: mehr Mitspracherechte für Studenten dpa

München (dpa/lby) - Studierende sollen an den Hochschulen in Bayern mehr Mitspracherechte erhalten. Dies solle auch im Bayerischen Hochschulgesetz verankert werden, sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Montag in München. Die jungen Menschen sollte die Möglichkeit erhalten, während ihres Studiums zu Zukunftsgestaltern und Problemlösern zu werden. "Sie müssen querdenken dürfen!" Sibler kündigte zudem an, das Profil der Hochschulstandorte solle geschärft werden. Außerdem müsse sich jede Einrichtung verpflichtend darum kümmern, mehr qualifizierte Frauen in Professuren zu bringen.

Tiere - München Schwarzspitzen-Riffhai stirbt in Münchner Tierpark dpa

München (dpa/lby) - Ein Schwarzspitzen-Riffhai aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn ist tot. "Kurt" sei vermutlich aufgrund seines hohen Alters von fast 20 Jahren gestorben, teilte der Zoo am Montag mit. Das Tier sei bereits am Samstag leblos im Becken getrieben. Der Raubfisch gehörte ebenso wie seine gleichaltrige Gefährtin "Else" zu den ältesten Schwarzspitzen-Riffhaien in einem Europäischen Zoo. Das Weibchen erfreue sich noch bester Gesundheit.

Kirche - Würzburg Bistum Würzburg rechnet mit 15-Millionen-Haushaltsloch dpa

Würzburg (dpa/lby) - Das Bistum Würzburg geht für 2019 von einem Haushaltsdefizit von 15 Millionen Euro aus. Auf einer Pressekonferenz am Montag in Würzburg gab die Diözese bekannt, dass die erwarteten Einnahmen von knapp 206 Millionen Euro nicht reichen werden. Für den Fehlbetrag sollen Rücklagen aufgelöst werden. Mit 57 Prozent stellen Personalkosten den größten Ausgabenblock, gefolgt von Baumaßnahmen (15 Prozent). Die Einnahmen stammen zu 80 Prozent aus Kirchensteuern.

Unfälle - Bayreuth Rehaklinik wegen Brands evakuiert dpa

Bayreuth (dpa/lby) - Wegen eines Brands in einem Laborraum sind mehrere Etagen einer Rehaklinik in Bayreuth evakuiert worden. Knapp 100 Patienten wurden nach Polizeiangaben in der Nacht zum Montag vorsorglich in einer Turnhalle der Klinik untergebracht. Verletzt wurde niemand. Ursache für das Feuer war nach ersten Erkenntnissen ein technischer Defekt im Bereich eines Computers. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, so dass die meisten Patienten eineinhalb Stunden später wieder zurück in ihre Zimmer konnten. Den Sachschaden gab die Polizei mit etwa 40 000 Euro an.

Kriminalität - Karlsruhe BGH hebt nach Tötung von Mädchen Freispruch für Mutter auf dpa

Karlsruhe (dpa/lby) - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Freispruch für eine Mutter aufgehoben, die ihre Tochter getötet hat. Die damals 47 Jahre alte Frau hatte im Spätsommer 2016 die Neunjährige in Lindau am Bodensee getötet, weil sie sich selbst umbringen und ihr Kind nicht allein zurücklassen wollte. Die Frau überlebte allerdings den Suizidversuch und musste sich dann im vergangenen Jahr vor dem Landgericht Kempten verantworten. Die Strafkammer sah die Frau wegen ihrer psychischen Erkrankung als schuldunfähig an und sprach die Angeklagte vom Vorwurf des Totschlags frei.

Wirtschaft - Augsburg Immobilieninvestor Patrizia mit kräftigem Gewinnplus dpa

Augsburg (dpa/lby) - Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten. 2018 legte das operative Ergebnis nach ersten Berechnungen im Jahresvergleich um gut 72 Prozent auf 141,4 Millionen Euro zu, wie das im SDax notierte Unternehmen am Montag in Augsburg mitteilte. Für das laufende Jahr peilt Patrizia einen operativen Gewinn von 120 bis 130 Millionen Euro an.

Kriminalität - Neu-Ulm Polizei findet 18 Kilo Drogen bei Razzia dpa

Neu-Ulm (dpa/lby) - Bei einer Drogenrazzia in drei Bundesländern hat die Polizei mehr als 18 Kilogramm unterschiedliche Drogen sichergestellt. Wie die Ermittler am Montag mitteilten, wurden gegen sieben Verdächtige Haftbefehle erlassen. Die Kriminaldienststellen in Neu-Ulm und Ulm (Baden-Württemberg) hatten mehrere Monate lang die Razzia am vergangenen Mittwoch vorbereitet. Insgesamt 16 Wohnungen wurden im Bereich der Schwesterstädte und im Kreis Biberach durchsucht, eine weitere zudem in der Region Aachen in Nordrhein-Westfalen.

Theater - München Bücher, Filme und Plakate: Valentin-Archiv geht an Musäum dpa

München (dpa/lby) - Die Erben des Volkssängers und Komikers Karl Valentin haben dem Valentin-Karlstadt-Musäum in München das Archiv aus der Verwaltung seines Nachlasses geschenkt. Dazu gehörten 120 Ordner mit Unterlagen sowie Bücher, Schallplatten, CD's und Filme, teilte das Museum am Montag in München mit. Darunter sind auch Plakate von Theaterstücken, die nicht nur in Europa, sondern auch in Südamerika oder Südafrika aufgeführt wurden. Die Plakate zeigten, dass Valentin auch international sehr bekannt sei, sagte der Nachlassverwalter Gunter Fette. Besonders beliebt seien seine Stücke in Frankreich und Italien.

Tiere - München Glück: Billige Lebensmittel tragen zum Insektensterben bei dpa

München (dpa/lby) - Mit ihrer Suche nach immer günstigeren Lebensmitteln tragen Verbraucher nach Ansicht des früheren Landtagspräsidenten Alois Glück indirekt zum Insektensterben bei. "Wir müssen uns unseren Lebenslügen stellen", sagte Glück der "Passauer Neuen Presse" (Montag). Es sei unglaubwürdig, immer mehr biologischen Landbau zu fordern, zugleich aber keine regionalen oder Öko-Produkte zu kaufen, sondern nur das preisgünstigste Angebot zu bevorzugen. Nach dem großen Erfolg des Volksgebehrens leitet Glück von Mittwoch an den runden Tisch zum Artenschutz in der Staatskanzlei.

Hochschulen - München Bettina Reitz bleibt Hochschul-Präsidentin dpa

München (dpa/lby) - Bettina Reitz (57) bleibt Präsidentin der Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) München. Bayerns Kunstminister Bernd Sibler (CSU) gratulierte ihr am Montag zur zweiten Amtszeit. Der Hochschulrat hatte sie zuvor in ihrem Amt einstimmig bestätigt.

Klima - München Ministerium plant Klimakonferenzen für Schüler dpa

München (dpa/lby) - Als Reaktion auf die umstrittenen Schülerproteste für mehr Klimaschutz lädt Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber zu zwei Jugend-Klimakonferenzen ein. "Klimaschutz ist eine Generationenaufgabe. Das ausdauernde und sichtbare Engagement der jungen Menschen auf Bayerns Straßen spricht eine deutliche Sprache: Das Thema brennt ihnen auf den Nägeln", sagte der Freie-Wähler-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in München.

Verkehr - Fürstenfeldbruck Porsche brettert mit 183 Stundenkilometer über Landstraße dpa

Fürstenfeldbruck (dpa/lby) - Das frühlingshafte Wetter hat einen Mann in Oberbayern offenbar dazu verleitet, mit seinem Sportwagen auf einer Landstraße ordentlich Gas zu geben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 62-Jährige in Fürstenfeldbruck am Vortag mit 183 Kilometern pro Stunde geblitzt worden. Drogen waren laut Polizei nicht im Spiel. Den Porsche-Fahrer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 1200 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Kriminalität - Nürnberg Messerattacke: Ermittler wollen Details bekanntgeben dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Nach der Messerattacke auf eine junge Frau in Nürnberg wollen die Ermittler heute Details bekanntgeben. Ein Haftrichter soll im Laufe des Tages entscheiden, ob der festgenommene 25-Jährige in Untersuchungshaft muss. Er wird verdächtigt, am frühen Sonntagmorgen eine 21 Jahre alte Frau mit einem Messer niedergestochen und schwer verletzt zu haben. Polizei und Staatsanwaltschaft wollen erklären, wie sie auf die Spur des Mannes gekommen waren und welchen Aufenthaltsstatus der Iraker in Deutschland hat.

Fußball - Nürnberg Schommers gibt Debüt als Interimstrainer beim 1. FC Nürnberg dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Der 1. FC Nürnberg hofft im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga mit einem neuen Trainer auf eine Überraschung gegen Spitzenreiter Borussia Dortmund. Nach der Trennung von Michael Köllner gibt sein bisheriger Assistent Boris Schommers zum Abschluss des 22. Spieltags im Heimspiel am heutigen Tag (20.30 Uhr) sein Debüt als Cheftrainer. Schommers soll den fränkischen Tabellenletzten, der seit 15 Bundesligaspielen sieglos ist, erstmal vorübergehend betreuen. "Wir dürfen nicht nur reagieren, sondern müssen auch agieren und unsere Nadelstiche suchen", forderte Schommers. In der Hinrunde hatte der "Club" in Dortmund mit 0:7 verloren.

Parteien - München Söder startet Dialog mit Parteibasis über CSU-Reform dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Nach den schweren Stimmverlusten bei den vergangenen Wahlen startet CSU-Chef Markus Söder heute in Ingolstadt seine Gespräche über Reformen der Partei. Ziel der bayernweit acht Regionalkonferenzen mit der Parteibasis unter dem Motto "Zeit für neue Stärke" ist es, die CSU moderner, jünger, weiblicher und dynamischer zu machen. Auf einem Sonderparteitag im Januar hatten die Delegierten beschlossen, die Partei strukturell zu erneuern. Bis zum Herbst soll eine Kommission unter Leitung von Generalsekretär Markus Blume konkrete Vorschläge machen.

Unfälle - Bamberg Radfahrer nach Unfall in Bamberg gestorben: Identität unklar dpa

Bamberg (dpa/lby) - Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto in Bamberg ist der verunglückte Radfahrer im Krankenhaus gestorben. Der Mann war am Samstagabend beim Linksabbiegen von einem entgegenkommenden Auto erfasst worden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Radfahrer wurde zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht, dort starb er später. Die Identität des Mannes war zunächst unklar.

Brände - Bamberg Mehrere Feuer in Bamberg: Polizei sucht Brandstifter dpa

Bamberg (dpa/lby) - Nachdem es im Bamberger Osten innerhalb weniger Tage mehrfach gebrannt hat, ist die Polizei auf der Suche nach einem Brandstifter. "Wir gehen davon aus, dass die Feuer von derselben Person gelegt wurden", sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Kriminalität - Kirchheim bei München 18-Jähriger randaliert in Unterhose: Polizisten verletzt dpa

Kirchheim (dpa/lby) - Ein 18 Jahre alter halbnackter Jugendlicher hat an einem Bahnhof in Kirchheim bei München drei Polizisten und mehrere Passanten verletzt. Der junge Mann hatte bei seinem Ausraster lediglich eine Unterhose an und stand unter Drogen, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit.

Wetter - München Sonniges Wetter mit Schattenseiten in Bayern dpa

München (dpa/lby) - Vögel zwitschern, Krokusse sprießen und Menschen genießen: In Bayern hat das frühlingshafte Wetter am Wochenende Millionen Menschen an die frische Luft gezogen, die wegen Hoch "Dorit" außergewöhnlich warm war. In Parks und Cafés reckten Menschen ihre Nasen in die Sonne, die ersten Biergärten füllten Maßkrüge im Minutentakt. In den Wintersportgebieten bildeten sich lange Schlangen vor den Liften. An mehreren Orten gab es wegen der grellen Sonne Unfälle. Zwei Lawinen gingen in Oberbayern ab.

Tiere - München Feuerwehrleute helfen Nashorn mit Bauchschmerzen dpa

München (dpa/lby) - Tierischer Einsatz bei der Münchner Feuerwehr: Mehrere Feuerwehrleute haben am Samstag bei der Untersuchung eines kranken Nashorns assistiert. Der schwergewichtige Patient - der 45-jährige Nashornbulle Tsavo - gehört zum Zirkus Krone, der in München sein Winterquartier hat. Tsavo leidet nach Aussage eines Zirkussprechers seit Wochen an Verdauungsproblemen.

Fußball - Dresden Torwart Pentke sichert Jahn Regensburg Punkt in Dresden dpa

Dresden (dpa/lby) - Jahn Regensburg hat dank Torwart Philipp Pentke nach zwei Niederlagen in der 2. Fußball-Bundesliga wieder gepunktet. Die Oberpfälzer erkämpften am Sonntag auswärts gegen Dynamo Dresden ein torloses Unentschieden und erhöhten ihr Punktekonto auf 30 Zähler. Großen Anteil an dem 0:0 hatte der stark haltende Pentke. Der 33-Jährige verhinderte mehrfach mit sehenswerten Paraden ein mögliches Gegentor vor 25 303 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion.

Kriminalität - Nürnberg Festnahme nach Messerattacke in Nürnberg dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Nach einer Messerattacke auf eine Frau in Nürnberg hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 25-Jährige stehe im Verdacht, am frühen Sonntagmorgen der 21-Jährigen mit einem Messer mehrfach in den Oberkörper gestochen zu haben, teilte die Polizei mit. Sie kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.