bedeckt München 31°
  • Chronologisch
  • Relevanz
Fußball - Fürth Greuther Fürth mit erstem Sommer-Training: "Gute Mischung" dpa

Fürth (dpa/lby) - Die SpVgg Greuther Fürth ist motiviert und mit beinahe kompletter Mannschaftsstärke in die Vorbereitung auf die kommende Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Beim ersten öffentlichen Training vor rund 60 Fans hatte Chefcoach Stefan Leitl am Mittwoch 28 Akteure zur Verfügung. Nur Shawn Parker fehlte wegen eines grippalen Infekts, Sebastian Ernst trainierte wegen der Folgen eines Mittelfußbruchs individuell. "Es ist an der Zeit, dass es wieder los geht", sagte Leitl. Nach zwei Tagen Leistungsdiagnostik "drückt es einen wieder raus auf den Platz".

Tiere - Höchstädt Wildschweine für Einbrecher gehalten dpa

Höchstädt an der Donau (dpa/lby) - In Schwaben hat eine Frau Wildschweine für Einbrecher gehalten. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war über Nacht die Terrasse der Frau verwüstet worden. Die Bewohnerin kontaktierte daraufhin die Beamten. Da am frühen Morgen mehrere Wildschweine in der Innenstadt von Höchstädt an der Donau (Landkreis Dillingen) gesichtet wurden, schließt die Polizei einen Einbruchsversuch aus. Die Beamten vermuten stattdessen, dass Wildschweine auf dem Grundstück der Anwohnerin Futter suchten.

Fußball - Ingolstadt Zweitliga-Absteiger Ingolstadt beginnt Vorbereitung dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Nur 22 Tage nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga hat der FC Ingolstadt die Vorbereitung auf die künftige Spielzeit in der 3. Liga aufgenommen. Im Anschluss an zwei Tage Leistungsdiagnostik schickte der neue Trainer Jeff Saibene die Oberbayern am Mittwoch erstmals zu zwei öffentlichen Einheiten auf das Feld. Mit dabei war auch Linksverteidiger Peter Kurzweg, den die Schanzer kurz zuvor verpflichtet hatten. Der 25-Jährige kommt von Union Berlin, hatte in der vergangenen Saison aber auf Leihbasis beim künftigen Ingolstädter Liga-Rivalen Würzburger Kickers gespielt.

Unfälle - München Herrmann: Handy-Wegnahme ist kein Allheilmittel dpa

München (dpa/lby) - Bringt es was, wenn Polizisten Gaffern die Smartphones wegnehmen? Aus Sicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird damit nicht das grundsätzliche Problem mit Schaulustigen bei Unfällen gelöst. "Die Smartphone-Sicherstellung ist aber aus Polizeisicht natürlich kein Allheilmittel", sagte der CSU-Politiker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten Polizeigewerkschafter aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sich dafür ausgesprochen, Gaffern die Telefone wegzunehmen. Diese Möglichkeit sei im Freistaat durch das Polizeiaufgabengesetz ebenso gegeben wie die Erhebung von Verwarn- und Bußgeldern, sagte Herrmann.

Brände - Bächingen an der Brenz Brand in schwäbischer Recycling-Anlage dpa

Bächingen an der Brenz (dpa/lby) - In der Lagerhalle einer Recyclingfirma in Schwaben hat es gebrannt. Das Feuer brach am frühen Mittwochmorgen aus, wie die Polizei mitteilte. Rund 80 Feuerwehrleute brachten es schnell unter Kontrolle. Wegen der Rauchentwicklung waren Anwohner zeitweise aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten sowie Klimaanlagen auszuschalten. Verletzt wurde bei dem Feuer in Bächingen an der Brenz (Landkreis Dillingen an der Donau) niemand.

Prozesse - München Unfall auf Kreuzfahrtschiff: 6000 Euro für zwei Fingerkuppen dpa

München (dpa/lby) - Auf einer Kreuzfahrt hatte sich eine Passagierin so übel die Finger in einer Tür eingeklemmt, dass ihr noch an Bord zwei Fingerkuppen amputiert werden mussten. Als Schmerzensgeld und Schadenersatz könnte sie nun 6000 Euro bekommen - sofern die Prozessbeteiligten den am Mittwoch vor dem Landgericht München I ausgehandelten Vergleich nicht in den kommenden Wochen widerrufen. Der Frau war vor einem Jahr auf einer Mittelmeerkreuzfahrt mit der "MSC Sinfonia" im Hafen von Split eine der schweren Außentüren mit derart viel Wucht auf die Finger geknallt, dass sie sich die zwei Kuppen an der rechten Hand unrettbar quetschte. (AZ 22 O 318/19)

Unfälle - Glonn Traktor überschlägt sich: Fahrer tot dpa

Glonn (dpa/lby) - Ein Traktorfahrer ist im oberbayerischen Glonn (Landkreis Ebersberg) bei einem Unfall ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wollte der 30-Jährige am Vorabend von einer steilen Böschung wegfahren, an der sich der Traktor festgefahren hatte. Der Mann habe das Fahrzeug in Bewegung gesetzt, noch bevor die mit einem Helfer besprochene Sicherung mit einem Seil an dem Fahrzeug angebracht war, hieß es. Der Traktor stürzte daraufhin nach rechts um und überschlug sich. Der Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Unfälle - München Lastwagenfahrer überrollt Radler und verletzt ihn schwer dpa

München (dpa/lby) - Ein Lkw-Fahrer hat in München mit seinem Fahrzeug einen Radfahrer überrollt und schwer verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kam es zu dem Unfall, als der 51-jährige Lastwagenfahrer an einer Kreuzung nach rechts abbiegen wollte. Das Fahrzeug überrollte mit der Vorderachse den 43-jährigen Frankfurter, der stadteinwärts auf dem Radweg fuhr und ebenfalls rechts abbiegen wollte. Mit schweren Verletzungen wurde der Radler am Mittwoch in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht.

Feste - München Rosenheimer Wiesn: Entscheidung über Sicherheitskosten dpa

München (dpa/lby) - Die Terrorgefahr und entsprechend erhöhte Sicherheitsvorkehrungen haben die Kosten für Volksfeste in die Höhe getrieben. Nun wird sich ein Gericht damit befassen, wer zahlen muss. Konkret geht es um die Rosenheimer Wiesn. Das traditionelle Herbstfest in der oberbayerischen Stadt lockt alljährlich rund eine Million Besucher an, dauert wie die Münchner Wiesn 16 Tage und beginnt schon Ende August.

Umwelt - Dinkelsbühl Dinkelsbühl: Unterschriften gegen BN-Klage wegen Umgehung dpa

Dinkelsbühl (dpa/lby) - Mit einer Unterschriftenaktion wollen Bürger im mittelfränkischen Dinkelsbühl den Bund Naturschutz (BN) dazu bewegen, seine Klage gegen eine geplante Ortsumgehung zurückzuziehen. Über Listen und eine von der örtlichen CSU initiierte Online-Petition seien bislang fast 1500 Unterschriften zusammengekommen, sagte am Mittwoch der CSU-Ortsvorsitzende Manfred Scholl. Das Thema sei ein Selbstläufer, da viele Bürger der BN-Klage "völliges Unverständnis" entgegenbrächten. Wegen der Klage ist das Projekt derzeit nach Angaben des Staatlichen Bauamts auf Eis gelegt.

Unfälle - Riedenburg Schleuse auf dem Main-Donau-Kanal wieder geöffnet dpa

Riedenburg (dpa/lby) - Nach zwei Wochen Stau auf dem Main-Donau-Kanal können die Schiffe die bei einem Unfall beschädigte Schleuse Riedenburg in Niederbayern wieder passieren. Die Schleuse sei wieder für den Betrieb freigegeben, teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Nürnberg am Mittwoch mit.

Tiere - Bad Kissingen Dackel bei Hitze im Auto gelassen dpa

Bad Kissingen (dpa/lby) - Bei Außentemperaturen von fast 30 Grad hat in Unterfranken ein älterer Hundebesitzer seinen Dackel im Auto zurückgelassen. Der Hund war für mindestens 20 Minuten im aufgeheizten Wagen auf einem Parkplatz in Bad Kissingen - das Fenster nur einen Spalt geöffnet, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Eine Frau entdeckte den bellenden und hechelnden Hund am Dienstag und verständigte die Polizei. Der laut Polizei uneinsichtige Besitzer muss sich eventuell wegen einer Straftat im Sinne des Tierschutzgesetzes verantworten. Über den Fall hatte die "Main-Post" zuvor berichtet.

Fußball - Nürnberg Nürnbergs Ex-Coach Köllner zu Zukunft: Bin "auch wählerisch" dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Der frühere Nürnberger Bundesliga-Coach Michael Köllner will zur neuen Saison wieder einen Trainerjob haben, dabei aber nicht jedes Angebot annehmen. Er sei "ehrlich gesagt auch wählerisch. Hauptsache ein Job - das gibt es bei mir nicht", sagte der 49-Jährige in einem Interview der Internetportale "spox.com" und "goal.com" am Mittwoch. Der Fußballlehrer will sich nicht auf eine Liga beschränken. "Daher ist es mir überspitzt gesagt relativ egal, wo ich trainiere. Ich bin nicht auf Deutschland fixiert. Der Verein und die Aufgabe müssen passen. Das Land ist in dem Sinne nebensächlich."

Feste - München Gericht soll Streit um Sicherheitskosten entscheiden dpa

München (dpa/lby) - Die Terrorgefahr und entsprechende Sicherheitsvorkehrungen haben die Kosten für Volksfeste in die Höhe getrieben. Nun muss sich ein Gericht damit befassen, wer das zu bezahlen hat. Konkret geht es um die "Rosenheimer Wiesn". Das Herbstfest lockt alljährlich rund eine Million Besucher an.

Elektro - Erlangen 760 Stellen bei Siemens in Erlangen und Nürnberg vor dem Aus dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Etwa die Hälfte des geplanten Abbaus von 1400 Stellen in der Siemens-Energiesparte entfällt auf die Standorte Nürnberg und Erlangen. Im Stromnetz-Projektgeschäft in Erlangen wolle Siemens 600 Arbeitsplätze streichen und im Nürnberger Transformatorenwerk 160 Arbeitsplätze, hieß es am Mittwoch aus Unternehmenskreisen. Der Konzern hatte am Dienstag mitgeteilt, dass weltweit rund 2700 Arbeitsplätze wegfallen sollen, davon 1400 in Deutschland. Auch Berlin ist mit rund 470 Stellen stark betroffen.

Polizei - Pasing Polizisten befreien einjähriges Kind aus Auto dpa

Pasing (dpa/lby) - Polizisten haben im Münchner Stadtteil Pasing ein einjähriges Kind gerettet, das sich in einem Auto eingesperrt hatte. Die Mutter hatte ihrem Kind den Fahrzeugschlüssel zum Spielen gegeben, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Als die 39-Jährige ihr Kind am Dienstagabend vom Rücksitz nehmen wollte, drückte dieses auf den Knopf und schloss das Auto ab. Das Fahrzeug stand in der prallen Sonne, und die Mutter rief die Polizei. Die Beamten hätten die Tür mit Gewalt geöffnet, das Kind sei unverletzt geblieben, teilte die Polizei mit.

Polizei - Grieskirchen Verfolgungsjagd endet in Österreich dpa

Passau (dpa/lby) - Polizisten haben einen Autofahrer nach einer Verfolgungsjagd von Niederbayern nach Österreich festgenommen. Der 18-Jährige hatte sich einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn 3 bei Passau entzogen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Daraufhin flüchtete der Mann mit hoher Geschwindigkeit und durch riskante Überholmanöver am Dienstagvormittag 30 Kilometer über die Grenze.

Feste - Schongau Schongauer Volksfest abgesagt dpa

Schongau (dpa/lby) - Das Volksfest im oberbayerischen Schongau ist überraschend abgesagt worden. "Leider gibt es eine Terminüberschneidung mit einem Kinderfest, und es konnte kein Ausweichtermin gefunden werden", sagte Veranstalter Ronny Grubart am Mittwoch. Die 159. Auflage des Traditionsfestes in Schongau (Landkreis Weilheim-Schongau) soll nach Angaben der Stadt im kommenden Jahr zum gewohnten Termin im September nachgeholt werden.

Notfälle - Röthenbach an der Pegnitz Bewusstloses Kind aus Schwimmbadbecken gerettet dpa

Röthenbach an der Pegnitz (dpa/lby) - Badegäste haben ein dreijähriges Kind vor dem Ertrinken in einem Freibad gerettet. Ein 17-Jähriger hatte bemerkt, wie das Kleinkind regungslos an der Wasseroberfläche in dem Schwimmbad im mittelfränkischen Röthenbach an der Pegnitz trieb. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch zog der Jugendliche das bewusstlose Kind am Dienstag aus dem Becken. Als andere Badegäste und die Eltern dies sahen, begannen sie sofort eine Herzdruck-Massage und Mund-zu-Mund-Beatmung. Als das Kind wieder bei Bewusstsein war, wurde es in ein Krankenhaus gebracht. Den Angaben zufolge war das Kind nicht in Lebensgefahr. Weshalb es ohnmächtig im Wasser lag, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.

Polizei - Rain Unbekannter trennt totem Wildschwein Schlegel ab dpa

Rain (dpa/lby) - Nach dem Fund eines toten Wildschweins in Schwaben sucht die Polizei einen mutmaßlichen Wilderer. Dem Tier seien die hinteren Schlegel mit einem Messer abgetrennt worden, teilte die Polizei in Rain (Landkreis Donau-Ries) am Mittwoch mit. Zehn Meter entfernt von dem Kadaver fanden die Beamten demnach jeweils eine Tüte mit den abgetrennten Schlegeln und frischem Blut. Der zuständige Jagdpächter habe das Wildschwein schließlich entsorgt.

Wetter - München Es wird ungemütlich im Freistaat dpa

München (dpa/lby) - Nach sonnigen und teils heißen Tagen müssen sich die Menschen in Bayern ausgerechnet am Feiertag auf Regen und Gewitter einstellen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet an Fronleichnam - diesem Donnerstag - mit teils kräftigen Schauern und Gewittern im gesamten Freistaat. Stellenweise könnten diese auch unwetterartig sein, sagte ein DWD-Meteorologe am Mittwoch in München. Dabei warnte er vor allem vor Starkregen. Die Temperaturen lägen voraussichtlich zwischen 21 Grad in den Alpentälern und 27 Grad in Niederbayern an der Unteren Donau.

Tiere - Veitshöchheim Experte: Insektenplagen werden zunehmen dpa

München (dpa/lby) - Schwammspinner, Mücken, Buchsbaumzünsler und andere Insekten sind an einigen Orten Bayerns in diesem Frühsommer zu einer Plage geworden. "Wir werden zunehmend mit hohen Populationsdichten von Insekten rechnen müssen", sagte Waldschutzexperte Ralf Petercord von der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft am Mittwoch. Zwar habe es Massenvermehrungen immer schon ab und zu gegeben, "aber noch nie so oft und so lange anhaltend wie aktuell". Vor allem im Wald lebende Insekten profitierten von wärmeren Temperaturen.

Unfälle - Simmelsdorf 67-jähriger Motorradfahrer stirbt nach Unfall dpa

Simmelsdorf (dpa/lby) - Ein Motorradfahrer ist nach einem Unfall in Mittelfranken gestorben. Der 67-Jährige stürzte auf einer Straße in Simmelsdorf (Landkreis Nürnberger Land) in einer abschüssigen Linkskurve und kollidierte mit einer Leitplanke, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Rettungskräfte konnten den Mann zunächst wiederbeleben, später erlag er aber in einem Krankenhaus seinen Verletzungen. Nach ersten Erkenntnissen könnte Split auf der Fahrbahn die Ursache für den Unfall am Dienstagnachmittag gewesen sein. Möglicherweise habe ein anderes Fahrzeug den Split verloren, hieß es. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 11 000 Euro.

International - München Herrmann: US-Armee bleibt Bayern treu dpa

München (dpa/lby) - Die Präsenz der US-Armee in Bayern wird nicht zurückgefahren. Das hat Bayerns Staatskanzleiminister Florian Herrmann (CSU) am Mittwoch nach seinen Gesprächen im Pentagon und beim National Security Council der USA mitgeteilt. "Wir haben sehr gute Nachrichten für die bayerischen Standorte der US-Armee bekommen", sagte Herrmann nach Angaben der Staatskanzlei. "Es gibt keinerlei Bestrebungen, die Zahl der dauerhaft in Bayern stationierten US-Soldaten und Zivilisten zu reduzieren."

Tiere - Fürth Knapp vier Prozent weniger Rinderhöfe in Bayern dpa

Fürth (dpa/lby) - Im Freistaat ist die Zahl der Höfe mit Rindern leicht zurückgegangen. Zum Stichtag 3. Mai zählte das Landesamt für Statistik 43 253 Rinderhaltungen. Das entspreche einem Minus von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte das Landesamt am Mittwoch in Fürth mit.

Kriminalität - Regensburg Mann verwüstet Pfingstgemeinde in Regensburg dpa

Regensburg (dpa/lby) - Ein Mann hat in Regensburg die Räumlichkeiten der örtlichen Pfingstgemeinde komplett verwüstet. Wie die Polizei mitteilte, drang der Randalierer am Dienstagvormittag in die Räume der Gemeinde ein. Die Pfingstgemeinde ist eine freie christliche Gemeinschaft. In den Räumen in Regensburg richtete der 33-Jährige einen Schaden von rund 10 000 Euro an. Nach Angaben der Polizei stand der Mann "komplett neben sich"; ob Drogen oder Alkohol im Spiel waren, sei noch unklar. Einen religiösen Hintergrund vermute man nicht. Der Mann ist der Polizei bereits als Randalierer, Drogenkonsument und wegen Körperverletzungsdelikten bekannt.

Brände - Bächingen an der Brenz Brennende Recyclinganlage in Schwaben dpa

Bächingen an der Brenz (dpa/lby) - Bei einer Recyclinganlage in Schwaben hat es am Mittwochmorgen gebrannt. Wie die Polizei mitteilte, war die Feuerwehr seit circa fünf Uhr auf dem Recyclinghof in Bächingen an der Brenz (Landkreis Dillingen) im Einsatz, um den Brand zu löschen. Wegen des brennenden Mülls rief die Feuerwehr umliegende Bewohner dazu auf, Fenster vorsorglich geschlossen zu halten. Ob giftige Dämpfe freigesetzt wurden, ist laut Polizei aber unklar. Nach bisherigen Schätzungen ist ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Zur Ursache des Brandes war zunächst nichts bekannt.

Unfälle - München Herrmann: Handy-Wegnahme ist kein Allheilmittel gegen Gaffer dpa

München (dpa/lby) - Bringt es was, wenn Polizisten Gaffern die Smartphones wegnehmen? Aus Sicht von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wird damit nicht das grundsätzliche Problem mit Schaulustigen bei Unfällen gelöst. "Die Smartphone-Sicherstellung ist aber aus Polizeisicht natürlich kein Allheilmittel", sagte der CSU-Politiker auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in München. Zuvor hatten Polizeigewerkschafter aus Bayern und Nordrhein-Westfalen sich dafür ausgesprochen, Gaffern die Telefone wegzunehmen. Diese Möglichkeit sei im Freistaat durch das Polizeiaufgabengesetz ebenso gegeben, wie die Erhebung von Verwarn- und Bußgeldern, sagte Herrmann.

Unfälle - Herrsching am Ammersee 69-Jähriger stirbt nach Bad im Ammersee: Badeunfall vermutet dpa

Herrsching (dpa/lby) - Ein 69-Jähriger ist von Besuchern eines Strandbads in Oberbayern leblos im Wasser treibend gefunden worden und später im Krankenhaus gestorben. Der Mann hatte sich am Dienstagnachmittag zum Schwimmen ins Wasser des Ammersees in Herrsching (Landkreis Starnberg) begeben, wie Zeugen der Polizei am Dienstag berichteten.

Prozesse - München Fingerkuppen zerquetscht: Schmerzensgeldprozess dpa

München (dpa/lby) - Eine Frau hat sich auf einem Kreuzfahrtschiff so arg die Finger in einer Tür eingeklemmt, dass zwei Fingerkuppen noch an Bord amputiert werden mussten. Nun fordert sie rund 10 000 Euro Schadenersatz und Schmerzensgeld, weil die schweren Türen zum Außendeck nicht richtig gesichert gewesen seien beziehungsweise das Personal nicht ordnungsgemäß überwacht worden sei. Doch das beklagte Kreuzfahrtunternehmen will sich heute vor dem Landgericht München I gegen die Forderungen wehren. Zum einen sieht sie sich als falsche Adressatin: Sie sei ja nicht die Reiseveranstalterin. Zum anderen seien keine Sorgfaltspflichten verletzt worden - der Unfall sei schlicht ein unglücklicher Zufall.

Notfälle - Augsburg Fliegerbombe in Augsburg entschärft dpa

Augsburg (dpa/lby) - In der Augsburger Innenstadt ist am Dienstagabend eine britische Fliegerbombe entschärft worden. Das teilte die Polizei mit. Der 250 Kilogramm schwere Sprengkörper mit zwei Zündern war am gleichen Tag gefunden worden. Vor der Entschärfung wurde ein Gebiet im Umkreis von 300 Metern um den Fundort evakuiert.

Unfälle - Neuhaus am Inn Unfall auf A3: Ein Schwerverletzter und 300 000 Euro Schaden dpa

Neuhaus am Inn (dpa/lby) - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 3 ist in Niederbayern ein Lastwagenfahrer schwer verletzt worden. Nahe der österreichisch-deutschen Grenze bei Neuhaus am Inn habe der 41-Jährige aus ungeklärter Ursache zähfließenden Verkehr auf der rechten Fahrspur nicht bemerkt und sei mit seinem Lkw-Gespann auf einen Auto-Transporter aufgefahren, teilte die Polizei am Dienstagabend mit. Ein Rettungshubschrauber brachte den Fahrer in ein Krankenhaus. Er war den Angaben zufolge von Suben (Österreich) in Richtung Passau unterwegs. Der Fahrer des Auto-Transporters blieb unverletzt.

Unfälle - Nürnberg Radlerin von Lastwagen erfasst und getötet dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Eine Radfahrerin ist in Nürnberg von einem abbiegenden Lastwagen erfasst und getötet worden. Der Lkw sei am Dienstag in der Nähe des Dutzendteichs nach rechts abgebogen und habe die Radlerin auf einem Überweg angefahren, sagte ein Sprecher der Polizei nach ersten Ermittlungen. Details und der genaue Hergang waren zunächst unklar.

Unfälle - Bischofsmais Auto erfasst Motorrad - Ein Toter, zwei Verletzte dpa

Bischofsmais (dpa/lby) - Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall in Niederbayern ums Leben gekommen. Sein Sozius wurde nahe Bischofsmais im Landkreis Regen lebensgefährlich verletzt. Wie die Polizei mitteilte, ist ersten Ermittlungen zufolge ein Autofahrer am Dienstag mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten - und dort frontal mit dem Motorrad und danach mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Auch der mutmaßliche Verursacher wurde verletzt. Details und die Ursache waren zunächst unklar.

Unfälle - Estenfeld Motorradfahrer stirbt nach scharfer Bremsung dpa

Estenfeld (dpa/lby) - Nach einer scharfen Bremsung ist ein Motorradfahrer in der Nähe von Würzburg gestürzt und gestorben. Der 27-Jährige hatte nach Angaben der Polizei am Dienstag wegen eines Traktors bremsen müssen. Dabei sei er zu Fall gekommen und gegen den Schlepper geprallt. Er starb noch am Unfallort in Estenfeld. Angehörige des Motorradfahrers wurden psychologisch betreut. Den genauen Hergang des Unfalls sollte eine Sachverständige klären.

Brände - Wörth an der Isar Schadstoffe in Bodenproben nach Großbrand in Wörth dpa

Wörth an der Isar (dpa/lby) - Nach einem Großbrand in einer Recyclingfirma in Wörth an der Isar (Landkreis Landshut) haben die Behörden Schadstoffe in einigen Bodenproben festgestellt. In Anbetracht des Großbrandes seien die Überschreitungen der Grenzwerte jedoch nicht besorgniserregend, teilte das Landratsamt Landshut am Dienstag mit. Der Leiter des Gesundheitsamtes erklärte, dass zu keiner Zeit eine unmittelbare Gesundheitsgefährdung für die Bewohner bestanden hätte. In einigen Bodenproben lagen laut einer Fachfirma die Werte der chemischen Stoffe Arsen, Chrom, Kupfer, Nickel und Zink über den Bestimmungsgrenzen. Zudem sollen vereinzelt Dioxine und Furane nachgewiesen worden sein.

Notfälle - Augsburg Fliegerbombe in Augsburg gefunden dpa

Augsburg (dpa/lby) - In der Augsburger Innenstadt ist eine britische Fliegerbombe gefunden worden. Der 250 Kilogramm schwere Sprengkörper mit zwei Zündern soll noch am Dienstagabend entschärft werden, wie die Polizei mitteilte. Dafür soll ein Gebiet im Umkreis von 300 Metern um den Fundort evakuiert werden. Es gibt auch Einschränkungen im Öffentlichen Nahverkehr.

Fußball - Frankfurt am Main DFL warnt vor unlauterem Supercup-Ticketverkauf dpa

Frankfurt/Main (dpa/lby) - Die Deutsche Fußball Liga warnt vor dem Ticketverkauf für den Supercup zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München auf dem nicht-autorisierten Zweitmarkt. Dabei nannte die DFL ausdrücklich die Internet-Ticketbörse Viagogo, die nicht nur im Fußball als höchst umstritten gilt. Es würden bereits Eintrittskarten für das Spiel am 3. August beim Vizemeister angeboten, obwohl der offizielle Vorverkauf noch nicht begonnen hat.

Brände - Aichach Millionenschaden nach Firmenbrand in Aichach dpa

Aichach (dpa/lby) – Bei einem Brand auf dem Gelände einer Firma in Schwaben ist ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Etwa 150 Feuerwehrleute waren mit den Löscharbeiten der Reinigungsfirma für Industriefässer in Aichach (Landkreis Aichach-Friedberg) beschäftigt. Wegen der starken Rauchentwicklung musste am Montagabend ein Spezialgerät aus München geliefert werden, das den Qualm aus den Räumen abzog. Die Ursache für den Brand war laut Ermittlern ein technischer Defekt an einem Schaltkasten.

Kriminalität - Asbach-Bäumenheim Angriff mit Motorsense: Rentner verletzt jungen Nachbarn dpa

Asbach-Bäumenheim (dpa/lby) - Mit einer Motorsense hat ein Rentner einen jungen Nachbarn attackiert und schwer an Oberschenkeln und an einem Unterarm verletzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es am Vorabend in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) zu einem Streit zwischen dem Rentner und der Mutter des 18-Jährigen gekommen. Als der 72-Jährige auf diese losgehen wollte, stellte sich der Sohn dazwischen. Der Vermieter schlug ihm daraufhin mit der Faust ins Gesicht und griff zu einer Motorsense, mit der er zuvor auf der Grünfläche vor dem Mehrfamilienhaus gearbeitet hatte. Nach Angaben der Polizei war es schon öfter zu Auseinandersetzungen zwischen den Nachbarn gekommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen gefährlicher Körperverletzung.

Museen - Nürnberg Direktor des GNM geht in den Ruhestand dpa

Nürnberg (dpa/lby) - Er hat das Haus ein Vierteljahrhundert geprägt und zu einer anerkannten Forschungseinrichtung ausgebaut - zum 30. Juni geht der Generaldirektor des Germanischen Nationalmuseums (GNM), Ulrich Großmann, in den Ruhestand. Bei einer Abschiedspressekonferenz am Dienstag erinnerte der 65 Jahre alte promovierte Kunsthistoriker und Ethnologe noch einmal an wichtige Etappen seiner 25-jährigen Amtszeit an der Spitze des GNM. Es gilt als das größte kulturhistorische Museum im deutschsprachigen Raum.

Polizei - Wiesenbach Hund tötet Hund und beißt Besitzer dpa

Wiesenbach (dpa/lby) - Ein Hund hat in Schwaben einen anderen Hund totgebissen und dessen Besitzer verletzt. Das Tier sei aus einem Grundstück in Wiesenbach (Landkreis Günzburg) herausgesprungen und habe den 37-jährigen Halter und dessen Hund unvermittelt angegriffen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Erfolglos versuchte der Besitzer des aggressiven Hundes sein Tier bei dem Vorfalls vom Montag mit Abwehrspray zurückzuhalten und traf dabei auch den Spaziergänger. Dieser wurde mit mehreren Bisswunden in ein Krankenhaus gebracht. Sein Hund starb noch am Ort des Geschehens. Der Besitzer des aggressiven Hundes muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Unfälle - Sulzberg Autofahrerin übersieht Motorrad: Fahrer stirbt dpa

Sulzberg (dpa/lby) - Ein 64 Jahre alter Motorradfahrer ist bei Sulzberg (Landkreis Oberallgäu) von einem Auto erfasst worden und an seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus gestorben. Die Polizei geht nach Angaben vom Dienstag davon aus, dass bei dem Unfall tags zuvor eine 66 Jahre alte Autofahrerin von einer Kreisstraße links auf die Autobahn 980 abbiegen wollte. Dabei ließ sie noch ein entgegenkommendes Auto passieren, übersah aber offenbar den nachkommenden Motorradfahrer und stieß mit ihm zusammen. Die Frau erlitt einen Schock, gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Verkehr - Füssen Polizei lässt renitentem Radler die Luft raus dpa

Füssen (dpa/lby) - Ein sturer junger Radler wollte trotz mehrerer Defekte an seinem Fahrrad nicht stoppen - Polizisten haben kurzerhand die Luft aus seinen Reifen gelassen. Nach Angaben der Beamten vom Dienstag wurde der 18-Jährige am Vorabend in Füssen (Landkreis Ostallgäu) von einer Streife angehalten, da er ohne Beleuchtung fuhr. Dabei habe der junge Mann mit den Füßen bremsen müssen, da die Bremsen des Rads ebenfalls kaputt waren. Die Beamten verboten dem Radfahrer daraufhin die Weiterfahrt. Kurze Zeit später erwischten sie den Mann aber erneut radelnd. Um ihn endgültig zu stoppen, ließen die Beamten die Luft aus den Reifen. Den Radfahrer erwartet ein dreistelliges Bußgeld, weil er nicht gehorcht hatte.

Landtag - München Grüne: 10H-Windkraftregelung endlich abschaffen dpa

München (dpa/lby) - In der bayerischen Energiepoltik muss nach Ansicht der Landtags-Grünen endlich die Windkraft wieder stärker gefördert werden. Dazu müsse die sogenannte 10H-Regelung rasch abgeschafft werden, forderte der Energieexperte der Grünen-Landtagsfraktion, Martin Stümpfig, am Dienstag in München.

Polizei - Wunsiedel Zeitungsausträgerin rettet eingeklemmte Katze dpa

Wunsiedel (dpa/lby) - Eine Zeitungsausträgerin hat in Oberfranken eine verletzte Katze aus einem gekippten Fenster befreit. Die Frau hatte am Dienstag in Wunsiedel (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge) bemerkt, dass sich das Tier nicht aus eigener Kraft aus seiner Not retten konnte, wie die Polizei mitteilte. Die Katze hatte versucht, durch den Fensterspalt nach draußen zu gelangen, und sich dabei eingeklemmt. Die Frau habe das Tier von außen aus dem Fensterspalt genommen und zur Polizei gebracht, erklärte ein Beamter.

Wetter - München Hochsommer in Bayern macht kurz Pause dpa

München (dpa/lby) - Wer für den Feiertag am Donnerstag eine Grillfeier oder einen Badeausflug geplant hat, sollte eine regengeschützte Alternative in petto haben: Ausgerechnet an Fronleichnam startet der Hochsommer in Bayern in eine mehrtägige Pause, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts (DWD) am Dienstag in München sagte. Werden am Mittwoch noch Temperaturen von mehr als 30 Grad erwartet, so wird es dem Meteorologen zufolge am Donnerstag im Freistaat überwiegend bewölkt, und bei Höchsttemperaturen von 24 Grad soll es immer wieder kräftig gewittern.

Fußball - Ingolstadt Kittel und Cohen verlassen FC Ingolstadt dpa

Ingolstadt (dpa/lby) - Sonny Kittel und Almog Cohen verlassen den FC Ingolstadt. Offensivspieler Kittel (26) wechselt ablösefrei zum Fußball-Zweitligisten Hamburger SV und erhält dort einen Vertrag bis zum Sommer 2023. Wohin der defensive Mittelfeldspieler Cohen (30) geht, war zunächst nicht bekannt. "Du wirst uns fehlen", schrieben die Ingolstädter am Dienstag in den Sozialen Medien. Cohen war 2013 zu den Schanzern gekommen, Kittel drei Jahre später. Kittel hatte in der abgelaufenen Saison zehn Treffer für den Zweitliga-Absteiger erzielt.

Fußball - München FC Bayern verleiht Mittelfeldspieler Fein an Hamburger SV dpa

München (dpa/lby) - Der FC Bayern verleiht Mittelfeldspieler Adrian Fein für eine Saison an den Fußball-Zweitligisten Hamburger SV. Dies teilten die Münchner am Dienstag mit. Fein war im Sommer 2007 zu den Münchnern gekommen und durchlief danach alle Jugendmannschaften des deutschen Rekordmeisters. Im Juli 2018 erhielt er seinen ersten Profivertrag. In der vergangenen Saison war Fein an den SSV Jahn Regensburg ausgeliehen. Der 20-Jährige absolvierte bislang 21 Spiele in der 2. Bundesliga.

Kriminalität - Landshut 25 000 gefälschte Pfandflaschen sichergestellt dpa

Landshut (dpa/lby)- Eine große Menge an gefälschten Pfandflaschen hat ein 42-Jähriger in einem Supermarkt in Niederbayern zu Geld zu machen versucht. Der Mann hatte im Landshuter Stadtteil Münchnerau bereits rund 90 Flaschen an einem Automaten abgegeben, als dem Marktleiter ein Kleintransporter mit ausländischem Kennzeichen und einer Vielzahl an weiteren Pfandflaschen auffiel, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Supermarktleiter rief daraufhin die Beamten.