bedeckt München 23°
  • Chronologisch
  • Relevanz
DT_20_Elyas+M+Barek_Heiner+Lauterbach_0025Final_A4 Bilder
Die Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Elyas M'Barek überzeugt als Anwalt in einer Ferdinand-von-Schirach-Verfilmung. Und in seinem Biopic beantwortet Julian Schnabel die Frage, ob Van Gogh stank. Von den SZ-Kinokritikern

Neue Filme Die Starts der Woche

… Der Fall Collini Juliane Liebert: Elyas M'Barek spielt hier einen jungen Rechtsanwalt, der in einen Gewissenskonflikt … Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit Juliane Liebert: Stank van Gogh? … Von den SZ-Kritikern

DT_05_Franco+Nero_Elyas+M+Barek_0003Final_A4
"Der Fall Collini" im Kino Opa in die Ecke

Marco Kreuzpaintner verfilmt Ferndinand von Schirachs "Der Fall Collini" und zeigt dabei, was dieser Roman ist: eine sehr deutsche - aber nicht sehr logische - Familienaufstellung. Von Juliane Liebert

Kino Im Verdauungstrakt des Genies

Der Regisseur Julian Schnabel erkundet in seinem Spielfilm "Van Gogh" die Abgründe des Malers - zumindest versucht er es. Von Juliane Liebert

3381312 Bilder
Alben der Woche "Wer Minderheiten hasst, sollte niemals Präsident werden!"

Bilder Marvin Gaye beweist auf bislang unveröffentlichten Songs quasi-prophetische Qualitäten, beim ESC wurde tatsächlich mal ein Musiker ausgezeichnet. Und bei Henryk Górecki liegen Pop und Klassik nah beieinander. Von den SZ-Popkritikern

Billie Eilish 2019 - CMS Source03
Billie Eilish im Porträt "Dude. Wir sterben alle"

SZplus Die 17-jährige Sängerin Billie Eilish ist der Star der Stunde. Ihre Superkraft: Sie kann das Monster Mainstream-Pop zu einer liebenswerten Bestie zerlegen. Eine Begegnung. Von Juliane Liebert

Popkolumne Klug und mühelos

Diesmal mit neuer Musik von Marvin Gaye, Beth Gibbons und Salvador Sobral - sowie der Antwort auf die Frage, wie es so weit kommen konnte, dass beim Eurovision Song Contest einmal ein wirklich guter Musiker ausgezeichnet wurde. Von Juliane Liebert

3256126.jpg-r_1920_1080-f_jpg-q_x-xxyxx Bilder
Die Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Iron Sky: The Coming Race" ist trotz Weltraum-Nazis eine konventionelle Actionkomödie. Wahrhaft dämonische Kinokräfte entfesselt hingegen "Luz". Von den SZ-Kinokritikern

Neue Filme in Kürze Väter und Söhne

… Die Goldfische Juliane Liebert: Der Ausflug einer Behinderten-WG soll einen Schwarzgeld-Transport über … Von  den SZ-Kritikern

190319_Buchteaser-01 Bilder
Leipziger Buchmesse Das sind die Romane des Frühjahrs

Bilder … Eine ausführliche Rezension von Juliane Liebert lesen Sie hier. … Aus der SZ-Literaturredaktion

imago89240629h
T.C. Boyle "Drogen sind gut für dich!"

SZplus T. C. Boyle hat einen Roman über den LSD-Pionier Timothy Leary und die ersten Jahre der Droge geschrieben. Ein Gespräch über Substanzen, Sucht und Literatur als Ersatzhandlung. Von Juliane Liebert

the-sisters-brothers-4
"The Sisters Brothers" im Kino Die Zahnbürste im Wilden Westen

In "The Sisters Brothers" reisen zwei Killer durch ein Land voller Städte, "die es vor ein paar Wochen noch gar nicht gab". Ein grandios literarischer Western von Jacques Audiard. Von Juliane Liebert

Pop Eine Schrippe, bitte!

Herbert Grönemeyer ist auf Tournee. Er sagt in Berlin, dass wir keinen Millimeter nach rechts rücken sollen, und singt sehr schöne Uhs und Ahs. Von Juliane Liebert

dpa_5F9CCA00DF79EAAD
Grönemeyer-Konzert in Berlin Herbert, reich mir die Schrippe

Beim Auftritt in der Hauptstadt vereint Herbert Grönemeyer seine bekannte Gesangskunst mit politischen Botschaften - und erinnert ein bisschen an einen Schrebergarten. Wenn da die Sicherheitsbestimmungen nicht wären. Von Juliane Liebert , Berlin

329CCA00D64E0680 Bilder
Die Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder In "Die Berufung" kämpft eine Anwältin gegen Geschlechterdiskriminierung. Die weibliche "Captain Marvel" verdrischt derweil zum Song "Just a Girl" Alienmachos. Von den SZ-Kinokritikern

Neue Filme in Kürze Ruth, Carol & Co.

… The Sisters Brothers Juliane Liebert: Triggerwarnung für Arachnophobiker! John C. … Von den SZ-Autoren

methyl Bilder
Alben der Woche Zu jaulig für den Alltagsgebrauch

Bilder Ansonsten ist Methyl Ethels neues Werk ziemlich elaboriert. Efdemins fantastischer Sound ist schlicht bezirzend und Black Taffy vermittelt ein angenehmes Transitgefühl. Von den SZ-Popkritikern

sweethearts Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Die Actionkomödie "Sweethearts" ist unterhaltsam, aber nicht spätpubertär albern. Und in "Alita: Battle Angel" zeigen Cyborgs Mitgefühl. Von den SZ-Kinokritikern

ABA_110_UNW_0680_v0690_org
"Alita: Battle Angel" im Kino Alita, empfindsam und brutal

Robert Rodriguez und James Cameron haben sich des Manga-Klassikers "Alita: Battle Angel" angenommen - und den Charme der kämpferischen Hauptfigur bewahrt. Von Juliane Liebert

Popkolumne Video-Wehen

Offset, der Rapper und Freund von Grammy-Gewinnerin Cardi B, führt die Geburt seiner Tochter vor. Wie gut, dass es Künstler wie Black Taffy gibt, die mit Musik Feuer machen. Von Juliane Liebert

frühes-versprechen Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Als Muttermonster oszilliert Charlotte Gainsbourg in "Frühes Versprechen" zwischen Peinlichkeit und Hingabe. Und "The Prodigy" ist nichts als billiger Horror. Von den SZ-Kinokritikern

Neue Filme Drachen und Deppen

Juliane Liebert The Prodigy Viele Eltern würden für ihre Kinder alles tun. …

Breitscheidplatz_1320
Roman "Der traurige Gast" Berlin zu Zeiten des Terrors

Matthias Nawrats neues Buch porträtiert Berlin in den Monaten um den Anschlag am Breitscheidplatz. Ein leiser Roman, der den Charakter der Stadt einfängt. Von Juliane Liebert

Kino Hungrig nach Leben

Der kenianische Film "Rafiki" sorgte in seiner Heimat für einen Skandal, weil er von einer lesbischen Liebe handelt. Homosexualität ist in dem Land gesetzlich verboten. Von Juliane Liebert

generation-wealth Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Generation Wealth" verstört als Materialsammlung der Maßlosigkeit. Und in "Die Kunst des toten Mannes" schlagen die Bilder zurück. Von den SZ-Kinokritikerinnen

Neue Filme Die Starts der Woche

Juliane Liebert Velvet Buzzsaw / Die Kunst des toten Mannes Was wäre, wenn die Bilder zurückschlagen, …

dpa_5F9C62000FEC4719 Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Creed II: Rocky's Legacy" mixt solide Männerfreundschaft, Liebesgeschichte und Boxerdrama. Und in "Polar" wird Mads Mikkelsen zum Auftragskiller mit Goldfisch. Von den SZ-Kinokritikern

Neue Filme Die Starts der Woche

… Polar Juliane Liebert: Man wird ja den Eindruck nicht los, dass es nicht besonders gesund ist, ein Auftragskiller …

Deerhunter Bilder
Alben der Woche Trifft den Zeitgeist wie Hamlet seinen Papa

Bilder James Blake steht kurz davor, das "Ti Amo" des identitätsgrübeligen Digitalzeitalters zu schreiben. Die Deerhunter stellen sich den ganz großen Themen und Joe Jackson bleibt einer von den Guten. Von den SZ-Popkritikern

Pop Auffällig gefällig

Das neue Album "Assume Form" des britischen Elektropop-Visionärs James Blake und die Antwort auf die Frage, wie weichgespült eigentlich die Gegenwart klingt. Von Juliane Liebert

dpa_5F9C540097381944 Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Maria Stuart" versucht sich an einer feministischen Geschichtsinterpretation. Und "Capernaum" gibt gefühlvoll Einblick in die Elendsviertel von Beirut. Von den SZ-Kinokritikern

dpa_5F9C460071D3B9C7 Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Der neue Teenage-"Robin Hood" verfällt in sinnlosen Actionterror. Und die finnische Komödie "Heavy Trip" beweist, dass Metal niemals sterben wird. Von den SZ-Kinokritikern

Popkolumne Obamas Songs

Ach, war das schön, als Amerika noch einen Präsidenten hatte, der lesen konnte! Außerdem gibt es was Neues von Avril Lavigne, den Spice Girls und Damon McMahon alias Amen Dunes. Und der Musiksender Viva existiert nicht mehr. Von JULIANE LIEBERT

329B2200BE731593 Bilder
Die Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Shoplifters" ist ein wunderbarer und politischer Film über selbst gewählte Bindungen. Und "Killing God - Liebe deinen Nächsten" changiert zwischen Slapstick und Endzeitgrübelei. Von den SZ-Kinokritikern

Film Frag Mama!

Ist mein Dreizack auch groß genug? James Wans "Aquaman" stellt sich existenziellen Herausforderungen. Von Juliane Liebert

329B22005A3C582B Bilder
Die Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder "Bumblebee" bietet mehr als "Transformers"-Action. Und der Thriller "Bird Box" ist nur mit Augenbinde zu ertragen - aber nicht, weil er so spannend wäre. Von den SZ-Kinokritikern

Kinojahr 2018 Szenen eines Kinojahres

… von Craig Gillespie Frust: "Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck "Werk ohne Autor" JulianeLiebert: Ein NS-Arzt wischt sich die Träne der jungen Frau, die er gerade trotz ihres Flehens zur Zwangssterilisation …

AnnenMayKantereit 2018 - CMS Source Bilder
Alben der Woche Das Dilemma des linksgemütlichen Bürgertums

Bilder AnnenMayKantereit resignieren vor den großen Problemen der Zeit. Und XXXTentacion zeigt posthum, wie er die Gitarrenmusik hätte retten können. Von den SZ-Popkritikern

Popkolumne Auf in die Zukunft!

Mit neuer Musik von Myrkur, XXXTentacion und Lee Ranaldo - sowie der Antwort auf die Frage, wer mit Popmusik für künstliche Intelligenz wirbt. Von Juliane Liebert

Interview "Steve Bannon!"

SZplus Die schottische Autorin A. L. Kennedy spricht über Herrenmenschen, die merkwürdigen Frisuren gewisser Politiker, russische Literatur und ihren Roman "Süßer Ernst". Nebenbei hat sie ein paar nützliche Datingtipps. Von Juliane Liebert

Gegenwartsliteratur Die Améliehaftigkeit der Sprache

SZplus Es kunstmärchelt allzu wohlig vor sich hin: Johanna Maxls Debütroman "Unser großes Album elektrischer Tage" ist flirrend, sehnsuchtsvoll, uneindeutig und ein bisschen langweilig. Von Juliane Liebert

07_FEMALE_PLEASURE
Neu im Kino Emanzipation im Vulva-Boot

Der Dokumentarfilm "#FemalePleasure" erzählt von weiblicher Sexualität und Unterdrückung. Von Juliane Liebert

0504057.jpg-r_1920_1080-f_jpg-q_x-xxyxx_outlaw king Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Mit "Outlaw King" schickt Netflix seine Zuschauer in die Highlands. "Nur ein kleiner Gefallen" mixt französische Krimitradition und amerikanische Reihenhauserotik. Von den SZ-Kinokritikern

Film Krieg der Bilder

Gespensterkunst: Das Spätwerk von Orson Welles bei Netflix - ein Wahrheitsspiegelkabinett. Von JULIANE LIEBERT

JensFriebe-by_MaxZerrahn-02767_medium Bilder
Alben der Woche Die Alphatiere haben das letzte Wort

Bilder Jens Friebe macht sich über Mansplaining lustig. Und David Lynch erzählt zu nervenzersägenden Cellos von schnell weglaufenden Ameisen. Von den SZ-Popkritikern

dpa_5F9AB20011350455 Bilder
Filmstarts der Woche Welche Filme sich lohnen und welche nicht

Bilder Lars Eidinger und Bjarne Mädel versuchen in "25 km/h" auf knatternden Mofas ihrer Midlife-Crisis zu entkommen. Und Bruno Ganz gibt in "Der Trafikant" einen altersmilden Sigmund Freud. Von den SZ-Kinokritikern

Moaning Bilder
Alben der Woche Eine feministische Version von Coldplay

Bilder Moaning Lisa verbinden das ganz große Gefühl mit rauem, lärmigem Rock. Und Neneh Cherry will den Wahnsinn unserer Zeit hinter sich lassen. Von den SZ-Popkritikern

Popkolumne Ver-unsterblicht

Radiohead werden in der Rock and Roll Hall of Fame eingesargt, Amy Winehouse soll als Hologramm-Zombie wieder auf der Bühne stehen - und andere News aus dem Pop. Von Juliane Liebert

Pop Soundcheck für alle Ewigkeit

SZplus Die ganz große Kunst des Sängers und Liedermachers Kurt Vile besteht darin, aus einer sehr einfachen und eingängigen Idee mit aller Geduld etwas windschiefe Songscheunen zu zimmern. Von Juliane Liebert

PARCELS_MAY2018_3_image_AntoineHenault_1600px_72PPI Bilder
Alben der Woche Gemütlich in der Retrofalle

Bilder Das softe Klangsoufflé von Parcels ist überzuckert, aber doch lecker. Und Kurt Vile schickt liebe Grüße an Neil Young. Von den SZ-Popkritikern