bedeckt München 23°

Umwelt - Dessau-Roßlau

Neue Fischtreppe soll Artenvielfalt stärken

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dessau-Roßlau (dpa/sa) - Eine neue Fischtreppe soll Lachsen und anderen Wanderfischen die Rückkehr zu ihren angestammten Laichplätzen in der Mulde ermöglichen. Die rund sieben Millionen Euro teure Aufstiegshilfe am Stadtwehr in Dessau wurde am Freitag eingeweiht, wie das Umweltministerium mitteilte. Über die 130 Meter lange Rinne könnten Fische die bis zu 2,5 Meter hohe Barriere des Wehrs überwinden. Umweltministerin Claudia Dalbert bezeichnete das Projekt als großen Schritt für die Artenvielfalt. "Endlich kann der Lachs wieder wandern", sagte die Grünen-Politikerin.

Hintergrund einer der größten Renaturierungsmaßnahmen der vergangenen Jahre ist die Europäische Wasserrahmenrichtlinie. Sie verlangt, Gewässer zu vernetzen und ökologisch umzugestalten. Wanderfische wie Lachse und Meerforellen sollen ihre Eier wieder in den Flussläufen Sachsen-Anhalts ablegen können. Sie schwimmen dazu von der Nordsee kommend die Elbe hinauf. Hindernisse wie Wehre sollen deshalb abgebaut oder durch Fischtreppen wie in Dessau entschärft werden. Im Rahmen eines Wanderfischprogramms werden zudem jedes Jahr Zehntausende Jungfische in den Flüssen und Bächen ausgesetzt, um die Wiederansiedlung zu fördern.