bedeckt München 33°

Umwelt - Bad Elster

Bad Elster: Böller sollen renitente Wildschweine vertreiben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Elster (dpa/sn) - Um Wildschweine von frischgesäten Wiesen fernzuhalten, sollen in Bad Elster (Vogtlandkreis) künftig Böller knallen. Die Tiere seien seit vorigem August täglich in der Parkanlage in Bad Elster und verwüsteten die Wiesen, sagte Gartenbaumeisterin Elke Sternitzky von den Sächsischen Staatsbädern am Freitag. Seit letztem Sommer habe sich das Schweineproblem extrem verstärkt.

"Wir wissen uns nicht mehr anders zu helfen. Wir haben Pellets mit bitterem Nachgeschmack ausgelegt. Wir haben Menschenhaare aufgehängt, um damit zu simulieren, dass Menschen da sind. Nichts hat die Schweine davon abgehalten, in die Parkanlagen zu kommen", sagte Sternitzky. Nun sollen Knallkörper zum Einsatz kommen.

Um die Lärmbelästigung gering zu halten, sollen die Mitarbeiter der sächsischen Staatsbäder demnach nur zwischen 20.00 Uhr und Mitternacht, sowie von 04.00 Uhr bis 07.00 Böller zünden - und nur bei Bedarf. Die Knallkörper seien allerdings leiser als etwa Silvester-Böller, hieß es. Die Maßnahmen seien bei der Polizei und der Feuerwehr angemeldet und alle Genehmigungen erteilt. Das für Tierschutz verantwortliche sächsische Sozialministerium hält den Schreck für die Tiere für zumutbar, um die Parkanlage zu schützen.

Für die Tiere sei das Knallen ungefährlich, bestätigte auch Sebastian Kuntzsch, Landesgeschäftsführer bei der Stiftung Wald für Sachsen. In der Landwirtschaft sei es gängige Praxis, Knallkanonen zu benutzen, die in unregelmäßigen Abständen ein lautes Schussgeräusch abgeben. Das halte Wildschweine von frisch gesäten Feldern fern.