bedeckt München 28°

Technik - Bockenem

Mit Hanomag-Flunder nach Dessau: Tüftler bauten Auto nach

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Rund 80 Jahre nach seiner Rekordfahrt geht ein mit Originalteilen nachgebauter Diesel-Rennwagen auf einer historischen Rennstrecken wieder an den Start. Der stromlinienförmige Aluminium-Flitzer der Hannoveraner Firma Hanomag hatte 1939 auf der Autobahn bei Dessau - der heutigen A 9 - vier Weltrekorde gebrochen. "Am 12. Mai wollen wir ihn auf der historischen Rennstrecke präsentieren", erklärte Horst-Dieter Görg vom Verein Hanomag IG.

Die Erstfahrt des Nachbaus ist der Abschluss eines Technik-Abenteuers, das 2007 mit dem Kauf eines historischen Fahrgestells bei einem Sammler in Aachen begann. Das im Zweiten Weltkrieg zerstörte Originalfahrzeug mit seiner Aluminiumhülle galt als Meilenstein deutscher Technikgeschichte. Beim Weltrekord kam es mit seinem Klein-Diesel auf eine Geschwindigkeit von 165 km/h.