bedeckt München 30°

Natur - Schwerin

"Stunde der Gartenvögel" gestartet

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Seit Freitag werden in Deutschland Vögel gezählt: Der Naturschutzbund Nabu hat seine jährliche Aktion "Stunde der Gartenvögel" gestartet. Bis Sonntag sind Naturfreunde aufgerufen, Vögel in Park und Garten oder vor dem Balkon zu zählen und dem Naturschutzbund Nabu zu melden.

Besonders für die Beobachtung geeignet seien die frühen Morgenstunden, hieß es. Dann seien viele Vögel aktiv. Um herauszufinden, welche Arten man sieht, hat der Nabu auf seiner Internetseite eine Übersicht der häufigsten Gartenvögel mit Abbildungen veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr haben sich laut Nabu im Nordosten rund 1600 Vogelfreunde an der Aktion beteiligt und zusammen mehr als 40 000 Sichtungen aus 965 Parks und Gärten mitgeteilt. Am häufigsten sind demnach Haussperling, Amsel, Feldsperling, Kohlmeise und Mehlschwalbe. Mit der Zählung in diesem Jahr wollen die Naturschützer herausfinden, wie sich das trockene, heiße Jahr 2018 und das bisher warme und niederschlagsarme Frühjahr auf die Bestände ausgewirkt haben.

Der Nabu versucht mit Hilfe von Tausenden Helfern zweimal im Jahr einen Überblick über die Vogel-Bestände in Deutschland zu bekommen. Die "Stunde der Wintervögel" findet im Januar statt, die "Stunde der Gartenvögel" im Mai.