bedeckt München 27°

Geschichte - Erfurt

Wurschi gegen Treuhand-Untersuchungsausschuss

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Der Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Peter Wurschi, hält nichts von einem Untersuchungsausschuss zur Arbeit der Treuhand nach der Wende. Ein solcher Ausschuss, wie ihn die Linke im Bundestag vorgeschlagen hat, sei ein politisches Instrument, sagte Wurschi der Deutschen Presse-Agentur. "Das ist nicht der Ort, an dem historischen Aufarbeitung geschehen kann." Besser als ein solcher Ausschuss sei eine "lokale Tiefenbohrung", um nachzuvollziehen, wie die Treuhand gearbeitet habe und welche Fehler dabei gemacht worden seien.

Der Vorsitzende der Linke-Fraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hatte angekündigt, dass seine Fraktion noch vor der Sommerpause einen Antrag in das Parlament einbringen will, um einen Untersuchungsausschuss zur Arbeit der Treuhandanstalt einzusetzen.