bedeckt München 26°

Wirtschaftsinstitutionen - Hamburg

Hauptgeschäftsführerin Degen verlässt Handelskammer Hamburg

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die schlingernde Handelskammer Hamburg verliert nach nur eineinhalb Jahren Hauptgeschäftsführerin Christi Degen. Das Präsidium der Kammer und Degen seien zu dem Entschluss gekommen, ihre Zusammenarbeit zum Ende des kommenden Monats zu beenden, heißt es in einer Mitteilung der Handelskammer vom Freitag. Die Position solle übergangsweise von Armin Grams, Leiter der Abteilung für Berufsbildung, besetzt werden, ehe nach der Neuwahl des Handelskammer-Plenums Anfang 2020 ein neuer Hauptgeschäftsführer berufen werden könne.

Degen hatte ihr Amt im Dezember 2017 als Nachfolgerin des langjährigen Hauptgeschäftsführers Hans-Jörg Schmidt-Trenz angetreten. Das war eine Folge des Wahlsiegs der "Kammerrebellen", die bei der Plenarwahl zu Beginn des gleichen Jahres eine große Mehrheit in der Plenarversammlung der Kammer erreicht hatten. Sie wollten die Kammer modernisieren und auch eine neue Person an der Spitze installieren. In der Folge zerfiel die Gruppe jedoch in verschiedene Fraktionen, ihr Spitzenkandidat trat als Kammer-Präses zurück und zentrale Wahlversprechen erwiesen sich als nicht einlösbar.

"Ich bin mit der Absicht zur Modernisierung der Handelskammer und Reform der Organisationsstrukturen angetreten", sagte Degen laut Mitteilung. "Mit der derzeitigen Konstellation in der Handelskammer ist das nicht umsetzbar." Vizepräses André Mücke dankte Degen und erklärte, sie habe in ihrer Amtszeit wichtige Impulse setzen können.