bedeckt München 23°

Versicherungen - Hannover

Versicherer Talanx kommt bei Umbau der Industriesparte voran

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Der Versicherungskonzern Talanx kommt beim Umbau seines stark belasteten Industriegeschäfts voran. Bis Anfang März seien knapp 90 Prozent der bis 2020 geplanten Preiserhöhungen mit den jeweiligen Kunden vereinbart worden, teilte das Unternehmen am Montag in Hannover mit. Die Sparte hatte zuletzt vor allem mit Großschäden in der Feuerversicherung zu kämpfen. Die Bruttoprämien in dem Segment legten im vergangenen Jahr von 4,5 auf 4,7 Milliarden Euro zu, das Ergebnis brach allerdings von 91 auf 16 Millionen Euro ein. Insgesamt bekräftigte Talanx seine Gewinnprognose für 2019.

Voraussetzung dafür sei allerdings, dass die Großschäden im Rahmen der Erwartungen blieben. Vorstandschef Torsten Leue peilt für das laufende Jahr weiter eine deutliche Gewinnsteigerung auf rund 900 Millionen Euro an. 2017 hatten schwere Naturkatastrophen am Talanx-Gewinn genagt. Im vergangenen Jahr stieg der Überschuss - wie schon auf Basis vorläufiger Zahlen bekanntgegeben - um fünf Prozent auf 703 Millionen Euro. Allerdings schlugen auch diesmal Katastrophen wie die Waldbrände in Kalifornien oder Starkregen in Kolumbien zu Buche.

Talanx will angesichts der gestiegenen Gewinne die Dividende für seine Aktionäre anheben, die Ausschüttung je Aktie soll um 5 Cent auf 1,45 Euro steigen.