bedeckt München 27°

Verkehr

Wie funktionieren Enteisersprays?

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/tmn) - Enteisersprays können Laternenparkern im Winter das Leben erleichtern. Auf die Autoscheibe gesprüht, löst dessen Flüssigkeit Eis und Raureif auf und sorgt so für klare Sicht. Wie funktioniert das?

"Enteiser enthalten hauptsächlich Alkohole", erklärt Thilo Kunst vom Labor für Umwelt und Produktanalytik der Expertenorganisation Dekra. "Die haben einen viel niedrigeren Gefrierpunkt als Wasser." Damit die Scheibe frei bleibt, mischen die Hersteller den Enteisern zusätzlich Glykolalkohol bei.

"Diese Glykole verhindern, dass das Wasser wieder anfriert", erklärt der Fachmann. Denn sie sind weniger flüchtig als andere Alkohole und noch bei minus 10 bis minus 15 Grad flüssig. Im Gemisch mit Wasser gefrieren sie sogar erst bei deutlich tieferen Temperaturen.

Gängige Enteiser wirken bis zu minus 60 Grad. Profis nebeln die Scheiben nach dem Abwischen des aufgetauten Eises noch einmal hauchdünn mit Enteiser ein, damit sie eisfrei bleiben. Und in die Scheibenwischanlage gehört jetzt selbstverständlich Frostschutzmittel. Vor Auftauversuchen mit heißem Wasser warnt der Experte. Denn so ein Aufguss könne Risse in der Scheibe verursachen.

Einen Teil der Arbeit kann sich ersparen, wer eine Schutzfolie über die Frontscheibe legt. Die übrigen Scheiben müssen dennoch komplett von Eis und Schnee befreit werden. So schreibt es die Straßenverkehrsordnung vor. Wer das nicht macht, riskiert ein Bußgeld.