bedeckt München 24°

Verkehr

VW verpasst dem Jetta ein Facelift

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wolfsburg/New York (dpa/tmn) - Ein neuer Kühlergrill, markante Tagfahrleuchten, verbrauchsärmere Motoren: Damit rüstet Volkswagen den Jetta aus. Erstmals zu sehen sein wird die überarbeitete Stufenheck-Limousine auf der Automesse in New York.

VW überarbeitete den Jetta. Das Unternehmen will die kompakte Stufenheck-Limousine mit neuem Frontdesign, mehr Assistenzsystemen und verringertem Spritverbrauch auf der New York International Auto Show (18. bis 27. April) enthüllen. In den Handel kommt das aufgefrischte Weltmodell im September zunächst in Amerika und wenig später auch in Deutschland, teilte VW mit. Preise nannte das Unternehmen noch nicht.

Front- und Heckschürzen, Kühlergrill und Cockpit des Jetta sind neu gestaltet, dazu kommen markante Tagfahrleuchten in den Scheinwerfern. Neu im Motorenprogramm ist ein verbrauchsoptimierter 2,0-Liter-Diesel mit Harnstoffeinspritzung zur Abgasnachbehandlung, der 110 kW/150 PS leistet. Die übrigen Triebwerke bleiben unangetastet, werden laut VW aber ebenfalls etwas sparsamer - unter anderem wegen der verbesserten Aerodynamik durch aktive Kühlerjalousien und neue Verkleidungsteile sowie einen verringerten Rollwiderstand.

Im Zuge der Modellpflege führt VW eine Reihe neuer Assistenzsysteme ein: So warnt die Elektronik im gelifteten Jetta vor drohenden Kollisionen. Sie überwacht den Toten Winkel und achtet beim Zurücksetzen auf den Querverkehr hinter dem Fahrzeug.