bedeckt München 31°

Verkehr

Sperrungen wegen Ausbaus der Bahnstrecke München-Berlin

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hallstadt (dpa/lby) - Bahnreisende und Autofahrer in Oberfranken müssen sich wegen des viergleisigen Ausbaus der Bahnstrecke München-Berlin am Wochenende auf Schienenersatzverkehr und Umleitungen einstellen. Wegen Gleisarbeiten auf dem Abschnitt bei Hallstadt (Landkreis Bamberg) wird die Bahnstrecke vom 30. März bis zum 2. April komplett gesperrt, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Trasse wird dort von zwei auf vier Gleise erweitert, die Autobahnbrücke der A73 und Zufahrten müssen daran angepasst werden. Pendler und Reisende werden davon auch vom 6. bis 9. April betroffen sein.

Die Regionalzüge werden in diesen beiden Zeiträumen zwischen Bamberg und Bad Staffelstein beziehungsweise Lichtenfels durch Busse ersetzt. Zwischen Nürnberg und Bamberg sowie zwischen Bad Staffelstein und Naumburg (Saale) ändern sich laut Bahn bei einigen Regionalzügen die üblichen Abfahrtszeiten. Fernverkehrszüge werden zwischen Nürnberg und Erfurt umgeleitet - dadurch dauern Reisen dort rund 90 Minuten länger. Die Stopps in Erlangen, Bamberg und Coburg entfallen.

Zudem wird von Freitag, 29. März ab 9 Uhr, bis Mittwoch, 3. April, 22 Uhr, unter anderem die Bundesstraße B4 an der A73 gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet. Der Verkehr auf der Autobahn soll den Angaben nach normal fließen.

Der Abschnitt bei Hallstadt ist Teil der Schnellfahrstrecke München-Berlin. Diese war Ende 2017 eröffnet worden. Durch den Ausbau sollen die Geschwindigkeit ab Ebensfeld in Richtung Süden erhöht und die Kapazität vergrößert werden.