bedeckt München 22°

Verkehr

Norddeutschland erlebt ein sonniges Osterfest

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Das Osterfest ist von den Menschen Norddeutschlands am Wochenende bei bestem Wetter gefeiert worden. So durften sich Hamburg und Schleswig-Holstein dank des Hochs "Katharina" am Osterwochenende über viel Sonnenschein und einen strahlend blauen Himmel freuen. Auch die Temperaturen stimmten, denn im Binnenland erreichten diese bis zu 20 Grad, in Hamburg sogar 22 Grad.

Bei dem Wetter ist es nicht verwunderlich, dass wieder Tausende von Menschen die Osterfeuer Hamburgs und Schleswig-Holsteins besuchten, die von den Gemeinden veranstaltet wurden. "Die Osterfeuer verliefen friedlich und es ist nichts passiert", erklärte ein Sprecher der Polizei Hamburg am Montag. Dies galt auch für Schleswig-Holstein, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Auf den Autobahnen des Nordens blieb es ebenfalls meist ruhig. So kam es laut Polizei weder zu größeren Sperrungen noch zu längeren Staus. Dadurch konnten die meisten Osterurlauber ohne Probleme an ihre Ziele gelangen. Zwei Unfälle aber endeten tragisch: Eine 77-jährige Frau kam in Schwarzenbek von der B 207 ab, fuhr gegen einen Baum und starb. Außerdem wurden bei einem Frontalzusammenstoß auf der B 432 bei Bad Segeberg fünf Menschen lebensgefährlich verletzt.