bedeckt München 24°

Verkehr

Neuer VW Polo: Handyzugriff per Touchscreen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wolfsburg (dpa/tmn) - VW bietet im neuen Polo eine Technik, mit der Fahrer über den Touchscreen im Auto auf ihr Smartphone zugreifen können. Volkswagen nennt den Infotainment-Baustein MirrorLink.

Per Touchscreen im Auto aufs Smartphone zugreifen: Das soll im neuen Polo möglich sein. Wie Volkswagen mitteilte, wurde die Technologie von einem markenübergreifenden Konsortium entwickelt. Sie spiegelt das Display des Mobiltelefons auf dem Touchscreen des Fahrzeugs. Kontakte und Mediadaten ließen sich auswählen, durchblättern und abrufen und sämtliche Zusatzprogramme zumindest im Stand nutzen.

Außerdem gebe es speziell für MirrorLink zahlreiche neue Apps vom Internet-Radio bis zur Location-Suche, die auch während der Fahrt genutzt werden können, so Volkswagen. Gleichzeitig bekommt der Polo nach Angaben des Herstellers eine Reihe neuer Assistenzsysteme wie eine Multi-Kollisionsbremse, eine automatische Notbremsfunktion für den Stadtverkehr, eine Abstandsregelung und auf Wunsch erstmals LED-Scheinwerfer.

Zudem wurde die komplette Motorpalette ausgetauscht, auf die Euro-6-Norm umgestellt und im Verbrauch um bis zu 21 Prozent verbessert. Zur Wahl stehen zunächst vier Benziner mit 1,0 oder 1,2 Litern Hubraum und 44 kW/60 PS bis 81 kW/110 PS sowie drei Diesel mit einem neuen 1,4-Liter-Dreizylinder, der 55 kW/75 PS bis 77 kW/105 PS leistet.

Sparsamstes Modell wird der neue, 55 kW/75 PS starke TDI Blue Motion, für den VW einen Verbrauch von 3,1 Litern und einen CO2-Ausstoß von 82 g/km angibt. Der geliftete Polo V kommt noch im Frühjahr zum unveränderten Basispreis von 12 450 Euro in den Handel.