bedeckt München 22°

Verkehr

Mercedes-AMG bringt GLC 63 auf den neuesten Stand

Direkt aus dem dpa-Newskanal

New York (dpa/tmn) - Mit dem Facelift für den Mercedes GLC gibt es auch ein Update für die AMG-Modelle des Geländewagens. Das hat der Hersteller bei der Premiere des konventionellen Fünftürers und des SUV-Coupés auf der New York International Auto Show (19. bis 28. April) angekündigt.

Der Verkauf wurde für die zweite Jahreshälfte in Aussicht gestellt. GLC 63 und 63S bekommen außen neue Scheinwerfer und Rückleuchten sowie eine Reihe neuer Zierteile. Und im Cockpit läuft nun das Bediensystem MBUX mit Sprach- und Gestensteuerung. Außerdem montieren die Schwaben ein neues Lenkrad mit Touch-Sensoren. Bei der Technik gibt es eine neue Programmierung für die Fahrdynamik-Regelung sowie nun serienmäßig ein Sperrdifferential an der Hinterachse. An den Motoren ändert sich dagegen nichts.

Es bleibt deshalb beim V8-Turbo, der aus 4,0 Litern Hubraum 350 kW/476 PS im Grund- und 375 kW/510 PS im S-Modell schöpft. Damit beschleunigt der GLC bestenfalls in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht maximal 280 km/h. Den Verbrauch hat Mercedes noch nicht mitgeteilt.