bedeckt München 30°

Verkehr - Wuppertal

Bürgerbefragung zu Seilbahn in Wuppertal endet Sonntag

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wuppertal (dpa/lnw) - Seit Jahren wird in Wuppertal über den Bau einer Seilbahn diskutiert. Was die Bürger über dieses 82 Millionen Euro teure Projekt als Teil des öffentlichen Nahverkehrs denken, soll am späten Sonntagabend feststehen. Dann soll das Ergebnis einer Bürgerbefragung bekannt gegeben werden.

Das Interesse an der rechtlich nicht bindenden Befragung ist enorm: Bis Montag dieser Woche hatten bereits rund 70 000 von 270 000 Berechtigten geantwortet, teilte die Stadt mit. Vertreter der Parteien erklärten, sie wollten das Ergebnis respektieren. Die Antworten können nur schriftlich abgegeben werden. Bis Sonntag ist das an städtischen Briefkästen noch möglich. Die Stimmen werden parallel zur Europawahl ausgezählt.

Die geplante, 2800 Meter lange Seilbahn soll unter anderem die Verbindung zwischen der Stadt im Tal und der höher am Hang gelegenen Universität verbessern. Der Linienweg soll auch private Grundstücke überqueren. Die Seilbahn würde 165 Höhenmeter überwinden. In der Stadt soll das Projekt eine Reihe von Verkehrsproblemen lösen.

Das Thema beschäftigt die lokale Politik schon lange. Ein Planfeststellungsbeschluss für die Seilbahn ist noch nicht getroffen. Mit der mehr als 100 Jahre alten Schwebebahn hat die 350 000-Einwohner-Stadt schon ein einzigartiges Verkehrsmittel.