bedeckt München 26°

Verkehr - Wuppertal

Bürgerbefragung: Wuppertaler gegen Seilbahn

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Wuppertal (dpa/lnw) - In Wuppertal ist das von der Stadt geplante Seilbahn-Projekt bei einer Bürgerbefragung durchgefallen. Mit Nein stimmten knapp 62 Prozent, nur gut 38 Prozent befürworteten das Projekt, wie die Stadt am Sonntagabend auf ihrer Internetseite mitteilte. In fast allen Stimmbezirken wurde der nach Schätzungen über 82 Millionen Euro teure Bau mehrheitlich abgelehnt.

Nach Angaben einer Stadtsprecherin sagte Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) noch am Abend, eine Seilbahn für Wuppertal werde es nicht geben. Das Resultat der Befragung hat zwar keine bindende Wirkung. Jedoch hatten die Politiker zuvor erklärt, sie wollten das Ergebnis respektieren.

Seit Anfang Mai konnten rund 270 000 Bürger schriftlich ihre Meinung sagen. Die Antworten wurden am Sonntag im Anschluss an die Europawahl ausgezählt. Das Ergebnis wurde am späten Abend bekannt.

Nach den Plänen sollte eine Kabinenbahn als Teil des öffentlichen Nahverkehrs den Hauptbahnhof der 350 000-Einwohner-Stadt mit höher gelegenen Stadtteilen verbinden. Die fast drei Kilometer lange Trasse sollte auch private Grundstücke überqueren. Unter anderem sollten damit die 22 000 Studenten schneller zum abseits gelegenen Uni-Gelände kommen.