bedeckt München 30°

Verkehr - Stuttgart

Feinstaubwerte trotz Alarms unter EU-Grenzwert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Luft in Stuttgart ist trotz Feinstaubalarms am ersten Tag unter dem EU-Grenzwert geblieben. Das ergaben die vorläufigen Messwerte der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) am Freitag. Demnach wurden am Donnerstag im vorläufigen Tagesmittel 22 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft gemessen. Die EU hat einen Grenzwert von 50 Mikrogramm festgelegt. Am Tag vor Beginn des Alarms lag die Belastung noch bei 39 Mikrogramm.

Seit Donnerstag gilt wieder Feinstaubalarm in Stuttgart. Die Stadt hat Autofahrer dazu aufgerufen auf Bus und Bahn umzusteigen oder Fahrgemeinschaften zu bilden. Auch das Befeuern von Kaminöfen, die nicht der Grundversorgung, sondern nur als zusätzliche Wärmequelle dienen, ist untersagt.

Feinstaubalarm wird immer dann von der Stadt angeordnet, wenn Meteorologen über mehrere Tage wenig Luftaustausch erwarten. Erst vergangene Woche war der zweite Alarm der Saison zu Ende gegangen. Wie lange der aktuelle Alarm noch andauern soll, hat die Stadt noch nicht bekannt gegeben.