bedeckt München 26°

Verkehr - München

Vollgelaufene Keller und überschwemmte Straßen in Schwaben

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Unwetter und Starkregen haben am Samstag vor allem in Schwaben zu vollgelaufenen Kellern und überfluteten Straßen geführt. Es habe aber nur wenige Unfälle gegeben, hieß es von der Polizei. Aus den anderen Regierungsbezirken gab es am frühen Abend keine Informationen zu Unwetter-Einsätzen der Polizei. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte zuvor vor extremen Gewittern in Schwaben und Oberbayern gewarnt.

Zu Beginn des Wochenendes hatte es sich bayernweit abgekühlt. Vielerorts war der Himmel stark bewölkt und es regnete teils stark. Schon am Sonntag soll im Freistaat aber wieder deutlich wärmer werden, wie der DWD mitteilte. Am Montag zeigt das Thermometer voraussichtlich zwischen 28 und 33 Grad in Unterfranken. Für Mittwoch und Donnerstag erwarten die Meteorologe den Höhepunkt der Hitzewelle mit bis zu 38 Grad in Nordbayern. In einigen Orten werden voraussichtlich bisherige Rekordwerte für den Juni gebrochen, sagte ein Sprecher der Behörde.