bedeckt München 31°

Verkehr - Moers

Entgleiste Waggons nach Unfall in Güterbahnhof transportiert

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Moers (dpa/lnw) - Zwei Tage nach dem Unfall eines Güterzuges ist der verunglückte Zug in der Nacht zum Donnerstag in den Güterbahnhof in Moers transportiert worden. "Die Strecke ist jetzt freigeräumt", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn in den frühen Morgenstunden. Zuvor musste der letzte der entgleisten Gefahrgut-Waggons wieder auf die Schienen gestellt werden. Danach wurden alle Waggons bei Schritttempo in den etwa 300 bis 400 Meter entfernten Güterbahnhof gebracht. Da bei dem Unfall auch die Oberleitung beschädigt wurde, bleibt die Strecke weiterhin gesperrt. Am Donnerstag sollten Fachleute die freigelegte Unfallstelle begutachten und das Ausmaß der notwendigen Reparaturen einschätzen.

Am Montag waren hinter der Lok und nahe einer Brücke über die A40 zwei Waggons aus dem Gleis gesprungen. Die zehn Kesselwagen waren mit dem brennbaren Flüssiggas Propen beladen. Zur Unfallursache konnte die Bahn noch keine Angaben machen. Während ein Waggon schnell wieder aufs Gleis gesetzt werden konnte, gestaltete sich die Bergung des anderen schwieriger: Ein beschädigtes Drehgestell und der Radsatz mussten nach Angaben einer Bahnsprecherin zunächst ausgetauscht werden.

Die Reparaturarbeiten am Gleis und an der Oberleitung sollen noch bis Ende nächster Woche dauern. "Aufgrund der Entgleisung eines Güterzuges ist derzeit der Streckenabschnitt zwischen Rheinhausen und Moers in beiden Richtungen für den Zugverkehr gesperrt", hieß es auf der Homepage der Nordwestbahn, die auf der Strecke die RB 31 "Der Niederrheiner" betreibt.