bedeckt München 26°

Verkehr - Mainz

Informationen über Baustellen sollen aufs Navi

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Ein Jahr nach Beginn des Projekts "Baustelleninfo digital" in Rheinland-Pfalz geht es weiter voran. Die Testphase sei beendet, bis nach dem Sommer soll der Landesbetrieb Mobilität (LBM) die Arbeit mit einer eigens entwickelten Software aufnehmen. Das teilte das Verkehrsministerium mit. Bis Ende des Jahres sollen dann auch Autofahrer Informationen zu kurzfristigen Sperrungen und Tagesbaustellen auf ihrem Navigationsgerät nutzen können.

Das EU-geförderte Projekt war im Juni 2018 auf den Weg gebracht worden. Ziel ist es, Infos über Baustellen, Straßensperrungen und Umleitungen zentral zu sammeln und einen digitalen Datensatz zu erstellen. Der LBM und die Kommunen sollen so Baustellen und Umleitungen besser planen und mit Projekten anderer Kommunen koordinieren können.

In einem weiteren Schritt sollen die Daten bis Ende des Jahres kostenlos auf dem Mobilitäts-Daten-Marktplatz des Bundes zur Verfügung gestellt werden. So können sie auch von privaten Dienstleistern genutzt werden, die wiederum die Informationen für Autofahrer auf ihrem Navi aufbereiten können. Unfälle und Staus sollen so verhindert werden. Im vergangenen Jahr staute sich der Verkehr laut ADAC auf insgesamt 42 300 Kilometern in Rheinland-Pfalz. Mit dem Projekt werde Pionierarbeit geleistet, sagte eine Ministeriumssprecherin.