bedeckt München

Verkehr - Leipzig

Verstärkte Kontrollen für Handynutzung am Steuer angelaufen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neubrandenburg/Schwerin/Rostock (dpa/mv) - Autofahrer müssen in ganz Mecklenburg-Vorpommern seit Montag mit verschärften Kontrollen für Handynutzung rechnen. Wie die beiden Polizeipräsidien in Rostock und Neubrandenburg mitteilten, sind derzeit mehr als 100 Beamte dafür im Rahmen der Präventionsreihe "Fahren.Ankommen.Leben" im Einsatz. Die Smartphone-Nutzung gilt laut Polizei inzwischen als eine der Hauptursachen für die gefährliche Ablenkung am Steuer. So wurden 2018 knapp 11 000 Handyverstöße bei Fahrzeugführern festgestellt, 2017 waren es rund 10 000, 2016 rund 9000 ertappte Handy-Sünder.

Wer bei einem Verstoß ertappt wird, muss mit 100 Euro Bußgeld und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg rechnen. 2018 kamen nach der bisherigen Statistik 86 Menschen bei Unfällen auf den Straßen im Nordosten ums Leben - sieben Getötete mehr als 2017.