bedeckt München 30°

Verkehr - Langgöns

Tempo 60 wegen Brückenschäden ignoriert: Appell an Fahrer

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Langgöns (dpa/lhe) - Brückenschäden bremsen derzeit Autofahrer auf der A 45 bei Langgöns Richtung Süden aus - doch viele halten sich nicht ans Tempolimit von 60 Stundenkilometern. Die Polizei und die Verkehrsbehörde Hessen Mobil appellieren an die Fahrer, sich an die Beschränkung zu halten, damit die Schäden nicht noch größer werden. Denn dann könnten Fahrbahnsperrungen notwendig werden, sagte eine Sprecherin der Behörde am Freitag. Starke Vibrationen durch hohe Geschwindigkeiten seien Gift für die Schadstelle. Die Polizei hatte vor kurzem bei Kontrollen zahlreiche Temposünder erwischt.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Mittelhessen wurden innerhalb weniger Stunden insgesamt mehr als 1400 Fahrer geblitzt. Fast 200 davon hätten im Bereich eines Fahrverbotes gelegen. Spitzenreiter war demnach ein Mann, der mit Tempo 171 über die Talbrücke gerast war.

Schilder an der Stelle weisen auf das Limit von 60 Stundenkilometern hin und darauf, dass Schäden der Grund dafür sind. Gewohnheit durch tägliches Pendeln kann laut Polizei einer der Gründe dafür sein, dass die Verkehrsschilder missachtet werden. Doch sie würden auch absichtlich ignoriert: "Die Fahrer legen sich dann das Tempolimit selbst aus", sagte eine Sprecherin. Die 60 km/h seien nicht willkürlich gewählt, das diene der Sicherheit. Dasselbe gelte für die weiterhin geplanten Kontrollen: "Es geht nicht um Abzocke."

Betroffen von den Schäden ist die Übergangskonstruktion, die die Brücke mit dem Widerlager verbindet. Die Stelle wird nach Angaben von Hessen Mobil ständig kontrolliert. Derzeit laufe die Abstimmung mit Fachleuten, wann und wie die Stelle repariert werden kann.