bedeckt München 31°

Verkehr - Hamburg

Bahn arbeitet "mit Hochdruck" an neuem Zugang für Auto-Zug

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die Deutsche Bahn arbeitet nach eigenem Bekunden mit Hochdruck an einem Zugang für einen Autoreise-Zug am neugeplanten Fernbahnhof Altona in Hamburg-Diebsteich. Zu den Planungen für die Verladeanlage sagte DB-Netz-Vorstand Dirk Rompf am Dienstag einer Mitteilung zufolge: "Die Planungen wurden bereits parallel zum Planfeststellungsverfahren 2016 begonnen. Nun sind wir auf dem guten Weg, schnellstmöglich den Standort mit deutlichen Vorteilen zu konkretisieren und die für die Genehmigung notwendigen Unterlagen zu erstellen." Sie sollen 2019 beim Eisenbahnbundesamt (EBA) eingereicht werden.

Das Hamburger Oberverwaltungsgericht (OVG) hatte die Planungen zur Verlegung des Fern- und Regionalbahnhofs von Altona an den S-Bahnhof Diebsteich im Sommer vorerst gestoppt. Es gab einem Eilantrag des Verkehrsclubs Deutschland wegen der ungeklärten Zukunft der Autoverladestation. Infolgedessen wird sich die Verlegung nach früheren Bahn-Angaben voraussichtlich bis Ende 2025 hinziehen.

Am Donnerstag bekräftigen alle Projektpartner die Planungen für den Fernbahnhof, darunter - neben dem DB-Vorstand - Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) und die Geschäftsführer des Joint Ventures ProHa Altona, Dennis Barth (Procom Invest) und Harald Hempen (Hapsa PeB). Das Hauptsacheverfahren vor dem OVG wird für 2019 erwartet.