bedeckt München 21°

Verkehr - Frankfurt am Main

RMV setzt auf neues Nahverkehr-Labor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Reibungslose Verbindungen, einfacher Ticketkauf per Smartphone: Ein neues "ÖPNV-Lab" am Frankfurter Flughafen soll Innovationen für den öffentlichen Nahverkehr vorantreiben. Das Projekt im House of Logistics and Mobility (HOLM) wurde am Donnerstag vorgestellt. Die Anschubfinanzierung in Höhe von 150 000 Euro leistete der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Dessen Geschäftsführer Knut Ringat sagte zur Eröffnung, er hoffe auf viele Ideen, die Start Ups, Hochschulen und andere Verkehrsverbünde nun in dem Labor gemeinsam entwickeln könnten.

Es müssten Lösungen aus Sicht des Fahrgastes erarbeitet werden, etwa zum einfacheren Bezahlen von Fahrkarten. Ringat verwies auf "Einsteigen und Losfahren"-Konzepte, bei denen der Fahrpreis automatisch per Smartphone abgebucht werden könne. Anregungen erhoffe er sich auch für eine geplante gemeinsame Plattform mehrerer Verkehrsverbünde, die Bike- und Carsharing-Anbieter integrieren soll. Ziel sei, dass Fahrgäste mit einer App lückenlos ihren Weg von Tür zu Tür planen und bezahlen könnten.

Das Labor befindet sich im sechsten Stockwerk des HOLM auf rund 270 Quadratmetern. Eher untypische Büro-Einrichtungsgegenstände wie ein Strandkorb, eine Dartscheibe und bunte Sitzbälle sollen Kreativität fördern. Bei der Eröffnung präsentierte sich auf der Fläche unter anderem ein Forschungsprojekt, das an virtuellen Brillen arbeitet, die Fahrgästen beispielsweise beim Umsteigen vom einen zum anderen Verkehrsmittel den Weg weisen sollen.