bedeckt München 31°

Unternehmen - Erfurt

Thüringer Wirtschaftsdelegation reist nach Russland

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Thüringen will seine Handelsbeziehungen zu Russland trotz der Wirtschaftssanktionen wach halten. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) will an diesem Sonntag in Begleitung von knapp zwei Dutzend Unternehmern nach Moskau reisen. Bei der dreitägigen Tour geht es auch in die russische Republik Tatarstan, mit der Thüringen seit 2013 eine engere Zusammenarbeit unterhält.

Es geht nach den Worten von Tiefensee um eine "regionale Kooperation auf Augenhöhe". Nach Ministeriumsangaben haben rund 220 Thüringer Firmen Handelsbeziehungen nach Russland. Zudem beständen eine Vielzahl von Kooperationen der Hochschulen.

Nach einem Tiefpunkt 2015 habe sich das Volumen der Thüringer Exporte nach Russland wieder um rund 40 Prozent auf knapp 300 Millionen Euro im vergangenen Jahr erholt. In der Außenhandelsstatistik des Freistaats liegt Russland laut Wirtschaftsministerium derzeit an vierter Stellen der Staaten außerhalb der Europäischen Union.