bedeckt München 31°

Unternehmen - Erfurt

Messegelände wird mit Millionen-Investition fit gemacht

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Erfurt (dpa/th) - Das in die Jahre gekommene Messegelände in Erfurt soll mit Millionen-Investitionen aufgemöbelt werden. Im Zeitraum bis 2023 seien dafür fast 28 Millionen Euro vorgesehen, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Mit dem Geld sollen Foyer und Hallen modernisiert, neue Parkplatzkonzepte entwickelt und die technische Infrastruktur erneuert werden. Zuerst hatte "Bild" über das Investitionsprogramm berichtet.

Im vergangenen Jahr hatten rund 648 000 Menschen die Messen, Ausstellungen, Konzerte und Kongresse an Thüringens größtem Messestandort besucht. Die Messe sei damit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region, erklärte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD).

Bereits in den vergangenen Jahren seien deshalb erhebliche Mittel in Modernisierung und Ausbau der Messe gesteckt worden - 2017 und 2018 allein 3,8 Millionen Euro. Das zahle sich aus, äußerte Tiefensee mit Blick auf die Besucherzahlen. Mit dem neuen ICE-Knoten Erfurt verspricht sich das Land als Hauptgesellschafter der Messe, dass vor allem mehr Kongresse in Erfurt veranstaltet werden.

Ein großer Teil der Ausgaben soll mit 12,4 Millionen Euro im kommenden Jahr fließen. Geplant ist unter anderem die Modernisierung der Tribüne in Halle 1 sowie die Installation einer Hallenkühlung für die Sommermonate.