bedeckt München 27°

Schifffahrt - Bad Ems

Mehr Güterumschlag in Häfen im ersten Quartal

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bad Ems (dpa/lrs) - In den rheinland-pfälzischen Binnenhäfen sind im ersten Quartal 2019 mehr Güter umgeschlagen worden als im gleichen Vorjahreszeitraum. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems vom Dienstag stieg die Fracht um sechs Prozent auf gut 5,8 Millionen Tonnen. Der Versand erhöhte sich um 10,3 Prozent auf 2,5 Millionen Tonnen, der Empfang um 2,9 Prozent auf 3,3 Millionen Tonnen.

Die höchste Umschlagmenge entfiel auf Kokerei- und Mineralölerzeugnisse. An zweiter Stelle folgten Erze, Steine und Erden sowie sonstige Bergbauerzeugnisse. An dritter Stelle standen nach den Angaben chemische Erzeugnisse.

In Ludwigshafen, dem größten Binnenhafen des Landes, wurden im ersten Quartal dieses Jahres 6,8 Prozent weniger Güter umgeschlagen als im Vorjahreszeitraum. Im zweitgrößten Hafen Mainz ermittelten die Statistiker ein Umschlagsplus von 8,7 Prozent.

Im weiteren Verlauf des Jahres 2018 hatte das Niedrigwasser des Rheins infolge einer langen Trockenheit den Schiffsverkehr erheblich beeinträchtigt.