bedeckt München 10°

Schiffbau - Elsfleth

Berlin wartet bei "Gorch Fock" auf Werftleitung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Bremen (dpa) - Bei der kostenträchtigen Sanierung des Marine-Schulschiffs "Gorch Fock" wartet der Bund auf Informationen vom neuen Vorstand der Elsflether Werft. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur in Bremen vorliegt.

"Die Kostenobergrenze, die mit der Elsflether Werft AG vereinbart wurde, beläuft sich auf brutto 128 Millionen Euro", heißt es in der Antwort. Die Regierung gab keine Einschätzung zu der Frage ab, ob die Werft nach großen Kostensteigerungen mit dieser Summe auskommt. "Nach Ablösung des Vorstands der Elsflether Werft AG liegen hierzu noch keine Erkenntnisse vor", schrieb das Verteidigungsministerium.

Gefragt wurde weiter, ob die Werft die Kostenobergrenze nachverhandeln will und Berlin dazu bereit wäre. Auch dazu wird auf den neuen Vorstand in Elsfleth verwiesen. Die Kosten für die Sanierung des Dreimast-Seglers sind über die Jahre in die Höhe geschnellt. Ursprünglich waren 10 Millionen Euro vorgesehen, dann wurde auf 75 Millionen Euro erhöht, inzwischen ist der Kostenansatz auf bis zu 135 Millionen Euro gestiegen.