bedeckt München -1°

Preise - Schwerin

Kräftige Preisanstiege bei Sprit, Heizöl und Gemüse

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Die Preise für Kraftstoffe und für Gemüse sind im November im Vergleich zum Vorjahresmonat kräftig gestiegen. So waren an der Tankstelle für Superbenzin 9 Prozent und für Diesel sogar 16 Prozent mehr zu zahlen als im November 2017, wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern am Dienstag in Schwerin mitteilte. Heizöl war um 23,3 Prozent teurer als 2017.

Das trockene Wetter wirkte sich spürbar auf die Gemüsepreise aus, die im Vergleich zum Vorjahr um 9,4 Prozent stiegen. So verteuerten sich Kartoffeln um rund 20 Prozent, Möhren um 35, Weißkohl um fast 40, Lauch und Sellerie um 48 und Zwiebeln sogar um fast 56 Prozent. Insgesamt mussten Verbraucher im November für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke 1,3 Prozent mehr ausgeben. Tabakwaren und alkoholische Getränke waren 2,4 Prozent teurer als vor einem Jahr.

Fast unverändert blieben die Preise für Bekleidung und Schuhe mit einem Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum November 2017. Auch die Ausgaben für Freizeit, Unterhaltung und Kultur erhöhten sich mit 1,4 Prozent moderat. Gaststätten und die Hotellerie verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,4 Prozent.

Preisrückgänge gab es auch: So verringerten sich die Kosten für Post und Telekommunikationsdienstleistungen im gleichen Zeitraum um 0,8 Prozent und für das Bildungswesen um 4,5 Prozent.