Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Metallindustrie - Peine

Investorensuche für Peiner Unternehmen PUT läuft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Peine (dpa/lni) - Mit einem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung will der kriselnde Schraubenhersteller Peiner Umformtechnik (PUT) wieder auf die Beine kommen. Das Amtsgericht Gifhorn habe die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Es werde nun umgehend die Investorensuche gestartet, um die Peiner Umformtechnik GmbH mit ihren 260 Mitarbeitern "für die Zukunft stark zu machen".

Unternehmen, die gute Aussichten auf eine Fortführung des Geschäftsbetriebs sehen, können bei Gericht ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragen. Das ist eine Variante des Insolvenzrechts, die statt einer Abwicklung auf die Sanierung eines Unternehmens zielt.

Der bisherige PUT-Geschäftsführer sei abberufen und der Branchenexperte Thomas Dückers als Nachfolger bestellt worden, hieß es weiter. Die Geschäftsführung sei voll handlungsfähig. Zur Aufsicht wurde ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestimmt.

Der Geschäftsbetrieb des Schraubenherstellers soll den Angaben zufolge in vollem Umfang weiterlaufen. Die Auszahlung der Löhne und Gehälter für März bis Mai sei über eine Insolvenzgeldvorfinanzierung gesichert. In den Prozess eingeschlossen wurde die Schwestergesellschaft Peiner Services GmbH, die im Rahmen der Firmengruppe administrative Funktionen erbringe.