Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Medien

"Immobilienfürst" Heinz verlässt "Big Brother"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Das ging schnell: Kurz nach Beginn der neuen Staffel "Promi Big Brother" hat schon der erste Kandidat das Handtuch geworfen - Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein ist aus dem "Big Brother"-Haus in Köln ausgezogen. Seine Begründung: Auf dem dreckigen "Baustellen"-Bereich, in dem die Promis zu Beginn ärmlich zusammengepfercht leben, gibt es nur Wasser. Und das trinkt er nicht. "Ich kann hier leider nicht bleiben, wenn man nur Wasser trinken darf", sagte der "Immobilienfürst". Sat.1 zeigte den Abgang am Freitagabend bei der Eröffnungsshow der neuen Staffel.