bedeckt München 31°

Medien - Mainz

Internationale Produktion: Zweiten Weltkrieg aus Kindersicht

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Wie Kinder den Zweiten Weltkrieg erlebt haben, ist das Thema einer europäischen Co-Produktion für Jungen und Mädchen ab acht Jahren. "Der Krieg und ich" heißt die Drama-Serie, die Krieg und Holocaust altersgerecht aufbereiten will. Auf verstörende Bilder sei verzichtet worden, und einige Szenen würden mit Spielfiguren für die Kinder erläutert, sagte SWR-Intendant Peter Boudgoust am Donnerstag bei der Vorstellung des dokumentarisch angelegten Formats in Mainz. Archivmaterial spiele auch eine große Rolle in den acht jeweils 25 Minuten langen Episoden.

Die Hauptfiguren sind Kinder aus Deutschland, Polen, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Russland und der Tschechischen Republik. Die Charaktere seien nach Tagebüchern und Biografien von Kindern aus Europa erschaffen worden. Alle Episoden seien so angelegt, dass sie Kinder stärkten, heißt es in der SWR-Mitteilung. "Kinder erfahren, wie verletzlich Mitmenschlichkeit, Solidarität, Toleranz und Freiheit sein können und das es sich lohnt, für diese Werte zu kämpfen."

In der Schweiz ist die Reihe bereits gelaufen. Neben Deutschland wird sie auch in Frankreich, BBC Alba (Schottland), Tschechien und Australien gezeigt. Andere Länder können dem SWR zufolge noch folgen. Die acht Folgen sind ab 31. August in Deutschland im Kinderkanal Kika und im November im Ersten zu sehen.