Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Medien - Jena

Experten beraten über Kostenfallen bei Online-Spielen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena (dpa/th) - Kostenfallen vor allem für Kinder und Jugendliche bei Online-Spielen im Internet und auf Smartphones sind Themen der 7. Jenaer Medienrechtliche Gespräche, die heute (16.00 Uhr) an der Uni Jena beginnen. "Es gibt zunehmend das Problem, dass Spiele zwar zunächst kostenlos sind, im Spiel dann aber kostenpflichtige Extras angeboten werden", erläuterte Christian Alexander, Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches, Wirtschafts- und Medienrecht. Bestellten Minderjährige solche Zusatzangebote, stelle sich schnell die Frage, ob tatsächlich ein Kaufvertrag zustande gekommen sei. Nach Angaben des Verbands der deutschen Games-Branche wurden im vergangenen Jahr in Deutschland allein für Käufe zusätzlicher Gegenstände in Spiele-Apps 481 Millionen Euro umgesetzt.