bedeckt München 23°

Luftverkehr

Malaysia prüft Bericht über mutmaßlichen Fund von MH370

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kuala Lumpur (dpa) - Bei der Suche nach dem verschollenen Flugzeug der Malaysia Airlines geht die Regierung in Kuala Lumpur einem neuen Hinweis nach. Laut einem Bericht will eine australische Firma das Wrack der Maschine im Golf von Bengalen geortet haben.

Man habe den entsprechenden Bericht zur Kenntnis genommen, sagte der malaysische Verkehrsminister Hishamuddin Hussein am Dienstag. "Auch China und Australien kennen den Report", sagte er.

Zuvor hatten Medien berichtet, dass das in Adelaide ansässige Unternehmen GeoResonance nach eigenen Angaben möglicherweise das Wrack von MH370 im Golf von Bengalen geortet habe, was 5000 Kilometer vom aktuellen Suchgebiet entfernt ist.

Die Boeing 777 mit 239 Menschen an Bord war am 8. März auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Trotz wochenlanger Suche gibt es bisher keine Hinweise auf das Wrack. GeoResonance ist laut Eigendarstellung auf geophysikalische Erkundungen spezialisiert, beispielsweise bei der Suche nach Rohstoffvorkommen.