bedeckt München 26°

Luftverkehr - Schönefeld

Brandenburg will Erhalt des Standorts Schönefeld

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schönefeld (dpa/bb) - Die rot-rote Brandenburger Landesregierung hofft darauf, dass die Lufthansa-Technik in Schönefeld erhalten werden kann. Die Flughafengesellschaft habe nach eigenem Bekunden ein großes Interesse an einem leistungsfähigen Wartungsstandort, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) am Donnerstag im Landtag in Potsdam. "Die Landesregierung teilt ausdrücklich dieses Interesse und geht davon aus, dass sich die Flughafengesellschaft intensiv um eine Einigung mit Lufthansa Technik bemühen wird." Die Regierung sei nicht an den Verhandlungen beteiligt. Er wolle sich aber persönlich einsetzen.

Der Lufthansa-Wartungshanger in Schönefeld soll im Jahr 2021 dem Flughafen-Ausbau weichen. Dort arbeiten nach Unternehmensangaben gut 250 Beschäftigte, dazu kommen 60 Mitarbeiter in einer Werkstatt für Triebwerke, der sogenannten Rohrwerkstatt. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hatte der Lufthansa ein Erbbau-Grundstück für einen neuen Hangar am BER angeboten. Der CDU-Abgeordnete Rainer Genilke machte im Landtag deutlich, dass hunderte Arbeitsplätze gefährdet seien.

Der Flughafen BER soll nach bisherigen Plänen im Herbst 2020 eröffnet werden. Damit ist die Zukunft des Lufthansa-Technik-Standorts Berlin mit insgesamt gut 400 Beschäftigten ungewiss. Denn der Flughafen Tegel soll dann schließen. Dort warten knapp 100 Lufthansa-Mitarbeiter Flugzeuge.