bedeckt München 29°

Luftverkehr - Parchim

Amtsgericht: Vorläufige Insolvenzverwaltung für Flughafen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Für die zahlungsunfähige Betreibergesellschaft des Flughafens Schwerin-Parchim, die Baltic Airport Management GmbH, ist die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet worden. Die Rechtsanwältin Bettina Schmudde sei zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt worden, sagte ein Sprecher des zuständigen Amtsgerichtes Schwerin am Dienstag. Die Flughafengesellschaft hatte am 2. Mai Insolvenzantrag gestellt.

Der chinesische Investor Jonathan Pang hatte den einstigen Militärflughafen am Stadtrand von Parchim im Jahr 2007 vom Landkreis gekauft. Vom ursprünglichen Kaufpreis in Höhe von 30 Millionen Euro erließ ihm der Landkreis nach langen Verhandlungen 12 Millionen. Im Gegenzug investierte das Unternehmen in den Bau eines neuen Kontrollturms, einer Frachthalle und die Sanierung der Landebahn.

Pang wollte mit seiner Firma LinkGlobal den Airport mit seiner drei Kilometer langer Start- und Landebahn sowie 24-Stunden-Genehmigung zu einem Luftfracht-Drehkreuz zwischen China und Europa entwickeln. Er wollte auch eine große Shopping-Mall errichten und chinesische Kunden für zollfreie Luxus-Einkäufe einfliegen. Verwirklicht wurde beides nicht. Schon mehrere Monate vor dem Insolvenzantrag war es ruhig auf dem Flughafengelände gewesen.