bedeckt München 31°

Luftverkehr - Nürnberg

Tuifly springt für Teil der Germania-Flüge in die Bresche

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Nürnberg (dpa/lby) - Die Fluggesellschaft Tuifly wird auf dem Nürnberger Flughafen für einen Teil der weggefallenen Germania-Flüge in die Bresche springen. Germania hatte Anfang Februar Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt, betroffen war davon auch Nürnberg. Tuifly werde in der Sommersaison mit einer in Nürnberg stationierten Maschine und einem voraussichtlichen Aufkommen von 114 000 Passagieren ein knappes Drittel der früheren Germania-Kapazität abdecken, sagte ein Nürnberger Flughafensprecher am Freitag.

Auch die Flugziele von Tuifly ähnelten denen der Germania. "Tuifly hat viele der bereits von Germania angeflogenen Ziele übernommen", sagte der Sprecher. Angeflogen würden von Tuifly in diesem Sommer unter anderem die kretische Hauptstadt Heraklion, außerdem Kos, Rhodos, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa sowie zwei ägyptische Badeziele. Für den Sommer 2020 könne sich Tuifly einen weiteren Ausbau am Standort Nürnberg vorstellen, teilte die Fluggesellschaft mit. Germania hatte zuletzt vier Maschinen stationiert.