bedeckt München 24°

Luftverkehr - Frankfurt am Main

Gute Noten für Auskunft-Roboter

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Gleichbleibend freundlich und hilfsbereit, rund 150 Mal am Tag: Im Rahmen eines Feldversuchs testet der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport noch bis Monatsende den Service-Roboter "Fraport". Der durchaus humanoid wirkende Kopf auf einer säulenartigen Konstruktion ist sechs Wochen lang im Einsatz, ehe im Juni eine weitere Probezeit am Berliner Hauptbahnhof ansteht, sagte eine Fraport-Sprecherin. Entwickelt wurde der Roboter von der Deutschen Bahn. Beide Unternehmen untersuchen gemeinsam seit 2017 das Potenzial künstlich intelligenter Sprachsysteme im Kundenservice.

Bisher habe "Franny" von den Reisenden gute Noten erhalten, sagte Tobias Zogrotzki vom IT-Management für digitalisierte Terminalprojekte. Auf der "Zufriedenheitsampel" bescheinigten rund drei Viertel der Fragenden dem Roboter eine gute Leistung. Besonders häufig seien Fragen nach Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten oder Toiletten am Flughafen. Doch auch Small Talk sei gefragt: "Manche wollen erst mal reden."