bedeckt München 24°

Luftverkehr - Frankfurt am Main

Gewinnwarnung lässt Vertrauen in Lufthansa weiter schwinden

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Gewinnwarnung der Lufthansa hat am Montag der ohnehin schlechten Laune der Investoren einen weiteren schweren Schlag versetzt. Die Aktien der Fluggesellschaft brachen kurz nach dem Handelsstart bis auf 15,56 Euro ein. Zuletzt lagen sie als abgeschlagenes Schlusslicht im Dax noch mit 11,79 Prozent auf 15,605 Euro im Minus.

Die Airline bekommt den starken Preiskampf im europäischen Luftverkehr zu spüren und rechnet auch wegen fallender Ticketpreise für 2019 nur noch mit einem operativen Gewinn (bereinigtes Ebit) von 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro. Bislang hatte die Konzernführung noch etwa 2,4 bis 3,0 Milliarden Euro anvisiert. Abseits des laufenden Geschäfts fürchtet der Konzern wegen einer neuen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zudem höhere Steuerzahlungen für frühere Jahre. Das Management will daher eine Rückstellung in Höhe von 340 Millionen Euro bilden.

2017 hatte die Air-Berlin-Pleite den Kranich-Papieren noch stark Auftrieb verliehen - Anleger versprachen sich durch den Wegfall des Konkurrenten unter anderem höhere Ticketpreise. Bis Anfang 2018 folgte eine steile Rally bis auf ein Rekordhoch von 31,26 Euro.

Allerdings schläft die Konkurrenz nicht. Billigairlines wie Ryanair und Easyjet machen Druck. Hinzu kam der Anstieg des Ölpreises. Seit dem Rekordhoch haben die Anteilsscheine nun schon die Hälfte ihres Wertes eingebüßt.