bedeckt München 30°

Holz - Schwerin

Sturmschäden sorgen für mehr Holzeinschlag

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Schwerin (dpa/mv) - Im Nordosten sind mit 1,95 Millionen Kubikmetern elf Prozent mehr Holz geschlagen worden als im Vorjahr. Vor allem mehr durch Sturm geschädigte Bäume seien für den Anstieg verantwortlich, teilte das Statistische Amt am Mittwoch mit. Bei allen Holzarten habe sich ihr Anteil vervielfacht. Bei Fichten, Tannen und Douglasien von elf Prozent auf mehr als ein Viertel, bei Eichen und Roteichen von fünf auf 25 Prozent, bei Kiefern und Lärchen von vier auf 18 Prozent.