Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 14°

Handel

Verwaltungsrichter stoppen Ladenöffnungen an diesem Sonntag

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Das Verwaltungsgericht Magdeburg hat die geplante Sonntagsöffnung am 7. Januar von Geschäften in den Magdeburger Stadtteilen Reform und Hopfengarten in einem Eilverfahren gestoppt. Die 3. Kammer gab Anträgen einer Gewerkschaft auf vorläufigen Rechtsschutz statt, wie das Gericht am Mittwochabend mitteilte. Die Landeshauptstadt hatte mit Blick auf ein geplantes "Winter- und Neujahrsfest" und einen Aktionstag "Gesundheit" Ladenöffnungen genehmigt.

Die Richter verwiesen nun darauf, dass Verkaufsstellen laut dem Ladenöffnungszeitgesetz des Landes nur aus besonderem Anlass an höchstens vier Sonn- und Feiertagen im Jahr geöffnet werden dürfen. Weder das "Winter- und Neujahrsfest" noch der geplante Aktionstag "Gesundheit" stellten aber einen solchen besonderen Anlass dar.

Gegen die Entscheidungen kann beim Oberverwaltungsgericht Beschwerde erhoben werden.