Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Handel - Potsdam

Kein Einkaufsbummel: Polnische Geschäfte am Sonntag zu

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Bewohner der deutschen Grenzregionen zu Polen können an diesem Sonntag erstmals nicht wie gewohnt im Nachbarland einkaufen. Nach einer Gesetzesänderung bleiben am 11. März polnische Supermärkte und größere Geschäfte geschlossen. Darauf wies das Deutsch-Polnische Verbraucherinformationszentrum am Donnerstag hin. "Kommenden Sonntag kann man nur in kleinen Familienläden, Bäckereien, Tankstellen sowie in einigen Apotheken einkaufen", erklärte die Leiterin des Zentrums, Katarzyna Guzenda.

Bisher waren große Geschäfte den Angaben zufolge nur an Feiertagen nicht geöffnet. Viele Deutsche hatten dies zu einem sonntäglichen Einkaufsbummel hinter der Grenze genutzt. Am ersten und letzten Sonntag jeden Monats sowie vor Ostern und Weihnachten ist das Einkaufen in diesem Jahr weiter möglich. Bis 2020 soll es an Sonntagen jedoch ein grundsätzliches Verkaufsverbot in großen Geschäften geben.