bedeckt München 29°

Handel - Dortmund

"Hund und Katz" setzt mehr auf Hundesport denn je zuvor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dortmund (dpa/lnw) - Tanzende Hunde, Wasserspaß und Hindernisparcours: Die Hunde- und Katzenausstellung in den Westfalenhallen in Dortmund setzt ab Freitag auf mehr actiongeladenen Hundesport als je zuvor. Bis Sonntag werden zu der großen Messe mehr als 40 000 Besucher, über 10 000 Hunde und über 500 Katzen erwartet.

Den Wettbewerben, bei denen Hunde ihr sportliches Können zeigen können, werde in diesem Jahr ein besonders großer eigener Bereich gewidmet, sagte ein Sprecher des Verbandes für das Deutsche Hundewesen (VDH), der die Messe veranstaltet. Ermittelt wird dort unter anderem, wer im Hund-und-Halter-Hindernislauf "Agility" Deutschland bei der kommenden Weltmeisterschaft in Finnland vertreten darf. Beim "Dog Dancing" zeigen Mensch und Hund Tanz-Choreografien und suchen den deutschen Meister in dieser durchaus anspruchsvollen Disziplin. Rund geht es beim "Dog Diving" und beim Flyball, einer Art Staffellauf, bei dem Hunde aller Größen und Rassen einen Ball zu ihren Herrchen zurückbringen.

Traditionell geht es an den drei Messe-Tagen aber auch um Auszeichnungen in Sachen Aussehen der Tiere. 7 362 gemeldete Hunde aus 237 verschiedenen Rassen und 33 Nationen nehmen an der Ausstellung teil. Mit Abstand am häufigsten darunter sind die Dackel, gefolgt von Deutschen Doggen, Rhodesian Ridgebacks, Deutschen Spitzen, Chihuahuas und Pudeln. Die schönsten Katzen sollen ebenfalls präsentiert und prämiert werden: Mehr als 500 Samtpfoten nehmen teil an der Weltkatzenausstellung der Messe.