bedeckt München 28°

Finanzen - Dresden

Betriebsprüfungen bringen 135,8 Millionen Euro zusätzlich

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Betriebsprüfer haben in den ersten drei Quartalen des Jahres 135,8 Millionen Euro zusätzlich an Steuern eingetrieben. Die 580 sächsischen Betriebsprüfer nahmen dafür 6660 Firmen genauer unter die Lupe, wie das Landesamt für Steuern und Finanzen (LSF) am Donnerstag mitteilte. In der Summe sind auch Erstattungen durch das Finanzamt berücksichtigt. Es gehe darum, dass jeder die richtige Steuer zahle und somit seinen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leiste, hieß es. "Dies ist auch eine Frage der Chancengleichheit und eines fairen Wettbewerbs", betonte der kommissarische Präsident des LSF, Karl Köll.