bedeckt München 16°

Ernährung

Zu viel Magnesium wirkt abführend

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/tmn) - Nüsse, Vollkornprodukte, Haferflocken, Kürbiskerne oder auch Spinat liefern reichlich Magnesium. Das ist gut für Muskeln und Knochen. Doch ein Zuviel des Mineralstoffs ist auch nicht gut.

"Mehr als 200 Milligramm pro Tag sollten nicht zu sich genommen werden, denn Magnesium wirkt abführend", erklärte Birgit Niemann vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) auf der Internationalen Grünen Woche (25. bis 27. Januar). "Deshalb bestehen Abführmittel meist aus Magnesiumsalzen."

Verzehrt jemand mehr als 250 Milligramm Magnesium auf einmal, kann dies Durchfall verursachen. "Das sollten vor allem Menschen wissen, die Magnesium zusätzlich als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen." Niemann weist darauf hin, dass gesunde Menschen keine derartigen Mittel benötigen. Wer darauf schwört, sollte allerdings auf die Dosierungsempfehlung achten.

Ein Ergänzungsmittel macht für die Expertin für Lebensmittelsicherheit allerdings Sinn: "Das ist zusätzliche Folsäure für junge Frauen, die schwanger werden wollen. Da empfehle ich 400 Mikrogramm pro Tag." Das senke das Risiko für Neuraldefekte bei Babys wie etwa einen offenen Rücken.